idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.08.2018 12:16

Einführung einer dualen Leitung am Leibniz-Institut DSMZ GmbH

Dr. Manuela Schüngel Stabsstelle Presse und Kommunikation
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH

    Zum 01.08.2018 wurde Bettina Fischer, bisherige Prokuristin der Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH in Braunschweig, vom Niedersächsischen Ministerium der Finanzen zur Administrativen Geschäftsführerin der DSMZ bestellt.

    Die DSMZ hat mit der Etablierung dieser sogenannten Doppelspitze eine moderne Führungsstruktur geschaffen, die eine optimale Aufteilung der wissenschaftlichen und administrativen Aufgaben ermöglicht. "Für mich bedeutet diese Verbesserung der Organisationsstruktur eine effiziente Entlastung von den stark zunehmenden administrativen Verantwortlichkeiten in der Geschäftsführung" so Prof. Dr. Jörg Overmann, Wissenschaftlicher Direktor der DSMZ. „Durch die dynamische Entwicklung der DSMZ sind in den letzten Jahren die Anforderungen in allen Arbeitsbereichen signifikant angestiegen. Die duale Leitung unseres Instituts erlaubt es mir nun, mich noch intensiver auf die Bewältigung der zentralen wissenschaftlichen und strategischen Aufgaben unseres Leibniz-Instituts zu konzentrieren.“
    Nach langjähriger Führungstätigkeit im kommunalen und kirchlichen Bereich ist Bettina Fischer seit dem 01. Januar 2003 als Leiterin der Verwaltung an der DSMZ tätig. Frau Fischer verantwortet die Bereiche Personal, Finanzen, Einkauf und Building Maintenance sowie den Customer Service und Sales der Einrichtung. "Die Administration der DSMZ sieht sich als Dienstleister, um den wissenschaftlichen Beschäftigten des Instituts optimale Voraussetzungen für Forschung, Sammlungstätigkeit und Service zu bieten. Transparente Abläufe in der Verwaltung sowie klare Zuständigkeiten sind daher essentiell" so Bettina Fischer. Darüber hinaus liegt ihr die Familienfreundlichkeit des Instituts am Herzen.
    Mit der Einführung der Doppelspitze folgt die DSMZ einer Entwicklung vieler Institute innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft. Mit der Trennung der wissenschaftlichen und administrativen Leitungen in ihren Instituten reagiert die Leibniz-Gemeinschaft auf die steigende Komplexität und zunehmende Zahl der institutionellen Aufgaben.

    Pressekontakt
    Dr. Manuela Schüngel
    Referentin Presse und Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: 0531 2616-312
    E-Mail: manuela.schuengel@dsmz.de

    Über das Leibniz-Institut DSMZ
    Das Leibniz-Institut DSMZ – Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH ist eine Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft und mit seinen umfangreichen wissenschaftlichen Services und einem breiten Spektrum an biologischen Materialien seit Jahrzehnten weltweiter Partner für Forschung und Industrie. Als einem der größten biologischen Ressourcenzentren seiner Art wurde der DSMZ die Übereinstimmung mit dem weltweit gültigen Qualitätsstandard ISO 9001:2008 bestätigt. Als Patenthinterlegungsstelle bietet die DSMZ die bundesweit einzigartige Möglichkeit, biologisches Material nach den Anforderungen des Budapester Vertrags aufzunehmen. Seit Anfang 2018 ist die DSMZ die erste Registrierte Sammlung Europas. Neben dem wissenschaftlichen Service bildet die sammlungsbezogene Forschung das zweite Standbein der DSMZ. Die Sammlung mit Sitz in Braunschweig existiert seit 48 Jahren und beherbergt mehr als 56.000 Kulturen und Biomaterialien. Die DSMZ ist die vielfältigste Sammlung weltweit: Neben Pilzen, Hefen, Bakterien und Archaea werden dort auch menschliche und tierische Zellkulturen sowie Pflanzenviren und pflanzliche Zellkulturen erforscht und archiviert.
    http://www.dsmz.de

    Über die Leibniz-Gemeinschaft
    Die Leibniz-Gemeinschaft verbindet 93 selbständige Forschungseinrichtungen. Ihre Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute widmen sich gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevanten Fragen. Sie betreiben erkenntnis- und anwendungsorientierte Forschung, auch in den übergreifenden Leibniz-Forschungsverbünden, sind oder unterhalten wissenschaftliche Infrastrukturen und bieten forschungsbasierte Dienstleistungen an. Die Leibniz-Gemeinschaft setzt Schwerpunkte im Wissenstransfer, vor allem mit den Leibniz-Forschungsmuseen. Sie berät und informiert Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Leibniz-Einrichtungen pflegen enge Kooperationen mit den Hochschulen - u.a. in Form der Leibniz-WissenschaftsCampi, mit der Industrie und anderen Partnern im In- und Ausland. Sie unterliegen einem transparenten und unabhängigen Begutachtungsverfahren. Aufgrund ihrer gesamtstaatlichen Bedeutung fördern Bund und Länder die Institute der Leibniz-Gemeinschaft gemeinsam. Die Leibniz-Institute beschäftigen rund 19.100 Personen, darunter 9.900 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Gesamtetat der Institute liegt bei mehr als 1,9 Milliarden Euro.
    http://www.leibniz-gemeinschaft.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Biologie, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Organisatorisches, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay