idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.08.2018 11:44

„Hervorragendes Beispiel für forschendes Lernen“

Julia Wandt Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Universität Konstanz

    Universitätsgesellschaft und Universität Konstanz richten Transferpreis ein – Verwaltungswissenschaftlerin Ines Mergel ist erste Preisträgerin

    Das Engagement herausragender Transferaktivitäten verdient Anerkennung: Die Universitätsgesellschaft Konstanz zeichnet die Konstanzer Verwaltungswissenschaftlerin Prof. Dr. Ines Mergel für ihr Projekt „Digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung“ mit dem Transferpreis 2018 aus. Ihr Lehrkonzept schlägt in Kooperation mit der Stadt Konstanz beispielhaft eine Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Der von der Universitätsgesellschaft neu geschaffene Transferpreis wird 2018 erstmals vergeben und honoriert hervorragende Leistungen und außerordentliches Engagement in den Transfersäulen „Kommunizieren – Beraten – Anwenden“. Diese Bereiche bilden die Handlungsfelder des Selbstverständnisses zum Wissens- und Technologietransfer der Universität Konstanz.

    Die öffentliche Verwaltung verändert sich: Auch die Stadt Konstanz steht vor der Aufgabe, Prozesse und Abläufe auf die fortschreitende Digitalisierung einzustellen. Diese aktuelle Herausforderung aus der Praxis nahm Ines Mergel, Fachbereich Politik- und Verwaltungswissenschaft, mit in ihr Seminar „Digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung“. Hier analysierten Studierende den Stand der Digitalisierung in Deutschlands öffentlicher Verwaltung, fanden heraus, wo die Implementierung in Deutschland bereits weit fortgeschritten ist, und erarbeiteten Vorschläge für eine Umsetzung in der Stadt Konstanz. Die Ergebnisse wurden unmittelbar als Diskussionsgrundlage in die Zusammenarbeit und den Austausch mit Mitarbeitenden der öffentlichen Verwaltung und politischen Entscheidungsträgern der Stadt Konstanz eingebracht.

    „Ein hervorragendes Beispiel für forschendes Lernen“ befand die Jury des Transferpreises, bestehend aus Professorinnen und Professoren sowie weiteren Transferexpertinnen und -experten der Universität und der Universitätsgesellschaft. Gelungener Transfer sei es besonders deshalb, so die Gutachterstimmen, „weil Ines Mergels Lehrkonzept eine Problematik aus der Praxis aufgreift und nicht wie häufig mit einem akademischen Thema an externe Kooperationspartner herantritt.“

    Bei der Stadt Konstanz hat unterdessen ein Digitalisierungskoordinator seine Arbeit aufgenommen, und auch an vielen anderen Stellen steigt der Bedarf nach Begleitung und Beratung von Digitalisierungsprozessen. In Kooperation mit den Städten Friedrichshafen, Ulm und Freiburg führte Ines Mergel im laufenden Sommersemester das Projekt mit einer neuen Seminargruppe weiter: Jede Stadt hat einen zu digitalisierenden Verwaltungsprozess genannt, der von den Studierenden mithilfe von Experteninterviews und Befragungen betroffener Bürger analysiert wurde. Die Universitätsgesellschaft Konstanz, die sich als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Gesellschaft versteht, folgt mit der Einrichtung des Transferpreises ihrem übergeordneten Ziel: „Die Universitätsgesellschaft ist davon überzeugt, dass Entwicklung und Erfolg von Universität Konstanz, Stadt und Region eng miteinander verbunden sind. Deshalb freuen wir uns, dass wir mit dieser neuen Auszeichnung die Rolle der Universität für den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in den Alltag unterstreichen können.", so Dr. Michael Schwabe, Stellvertretender Präsident der Universitätsgesellschaft und Geschäftsführer der ETO Gruppe.

    Faktenübersicht:
    • Transferpreis von Universitätsgesellschaft und der Universität Konstanz neu eingerichtet
    • Erste Preisträgerin ist die Konstanzer Verwaltungswissenschaftlerin Prof. Dr. Ines Mergel für das Projekt „Digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung“
    • Der Transferpreis der Universitätsgesellschaft honoriert Transferaktivitäten der Universität Konstanz in den Bereichen Forschung und Lehre, die erfolgreich eine Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft schlagen
    • Prof. Dr. Ines Mergel kooperiert in ihrem Seminarprojekt „Digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung“ mit der Stadt Konstanz
    • Der Transferpreis der Universitätsgesellschaft ist mit 3.000 Euro dotiert und wird Ines Mergel am Freitag, 19. Oktober 2018, im Rahmen des Dies academicus im Audimax der Universität Konstanz offiziell durch den Präsidenten der Universitätsgesellschaft, Björn Graf Bernadotte, übergeben.

    Hinweis an die Redaktionen:
    Ein Foto kann im Folgenden heruntergeladen werden:
    https://cms.uni-konstanz.de/fileadmin/pi/fileserver/2018/Bilder/Transferpreis_Me...
    Bildunterschrift: Prof. Dr. Ines Mergel
    Foto: Universität Konstanz

    Kontakt:
    Universität Konstanz
    Kommunikation und Marketing
    Telefon: + 49 7531 88-3603
    E-Mail: kum@uni-konstanz.de

    - http://uni.kn


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay