idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.08.2018 14:14

Vier neuberufende Professorinnen und Professoren an der TH Nürnberg stellen ihre Arbeitsgebiete vor

Jasmin Bauer Hochschulkommunikation
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

    Mit hochaktuellen Themen hat die TH Nürnberg ihre interdisziplinäre Strategie in Forschung und Lehre auch im Sommersemester 2018 weiter umgesetzt

    Nürnberg, 10. August 2018. Die TH Nürnberg setzt mit vier neuberufenen Professorinnen und Professoren im Sommersemester 2018 neue Impulse in innovativen Lehr- und Forschungsgebieten. Die Neuberufenen bieten mit ihrem Lehrangebot und interdisziplinären Projekten zu hochaktuellen Themen einen Beitrag zur professionellen Selbstreflektion der Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, zur Erforschung innovativer Dienstleistungen im internationalen Kontext, zur Entwicklung von Modellrisiken im Bereich des maschinellen Lernens sowie zu regionalwirtschaftlichen Entwicklungsprozessen.

    Prof. Dr. Johannes Kloha an der Fakultät Sozialwissenschaften erforscht das professionelle Handeln von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern. Im Kern steht dabei die Frage, welche zentralen Arbeitsschritte Professionelle in spezifischen Handlungsfeldern bewältigen müssen, und welche wiederkehrenden Problemstellungen in diesem Kontext entstehen. Die Schwerpunkte von Prof. Dr. Johannes Kloha liegen in Fragenstellungen rund um Migration, in der Gemeinwesenarbeit sowie in der internationalen Sozialen Arbeit.

    Prof. Dr. Georgeta Auktor ist Professorin an der Fakultät Betriebswirtschaft im Forschungsfeld Innovative Dienstleistungen. Sie lehrt in der Fächergruppe Angewandte Internationale Volkswirtschaftslehre. Ihre Forschungs- und Lehrinteressen konzentrieren sich auf Transformationsprozesse von Nachhaltigkeit, mit einem Fokus auf industrielle Entwicklung und politische Innovation in Entwicklungs- und Schwellenländern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Fragestellungen zum Aufbau technologischer Fähigkeiten in Entwicklungsländern.

    Der Forschungsschwerpunkt von Prof. Dr. Christian Scherr, Professor an der Fakultät Angewandte Mathematik, Physik und Allgemeinwissenschaften, liegt in der praxisbezogenen Anwendung von statistischen Verfahren. In Kooperation mit dem Beratungsunternehmen „Risk Research GmbH“ aus Regensburg entstehen in seinem Fachgebiet Abschluss- und Projektarbeiten bei ausgewählten Klienten. Zukünftig möchte Prof. Dr. Christian Scherr seine Forschungsarbeit im Bereich „Modellrisiko“ und „Maschinelles Lernen“ vertiefen und die Ergebnisse aktiv in den wissenschaftlichen Diskurs an der TH Nürnberg einbringen.

    Prof. Dr. Stefan Bege lehrt an der Fakultät Betriebswirtschaft im Bereich Volkswirtschaftslehre unter anderem das Fachgebiet "Microeconomics" und ist für den Schwerpunkt Angewandte Volkswirtschaftslehre I & II zuständig. Sein Forschungsinteresse gilt der Regionalökonomik, insbesondere der Untersuchung der Treiber regionalwirtschaftlicher Entwicklungsprozesse und
    -dynamiken sowie der internationalen Entwicklungstheorie und deren Wechselwirkungen.
    Prof. Dr. Stefan Bege forscht in internationalen Projekten in Zusammenarbeit mit u.a. dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, er kooperiert mit dem Städtetag und Praxispartnern aus dem öffentlichen Bereich.

    Hinweis für Redaktionen:
    Kontakt:
    Hochschulkommunikation, Tel. 0911/5880-4101, E-Mail: presse@th-nuernberg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Studium und Lehre
    Deutsch


    TH Nürnberg Professor Dr. Johannes Kloha


    Zum Download

    x

    TH Nürnberg Professor Dr. Stefan Bege


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay