idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.08.2018 13:19

Ausgezeichnet: Student plant Summer School in China

Nicola Veith Pressestelle
Frankfurt University of Applied Sciences

    Christopher Morschel erhält Absolventenpreis des Fördervereins der Frankfurt UAS

    Christopher Morschel, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Produktentwicklung und Technisches Design, ist mit dem Absolventenpreis des Fördervereins der Frankfurt University of Applied Sciences e.V. ausgezeichnet worden. Er wird für sein Engagement für die Internationalisierung der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) sowie für seine Bachelor-Arbeit ausgezeichnet, die sich mit Potenzialen von Datenbrillen zum Messen und Visualisieren von Schallfeldern befasst. Morschel war an der Organisation einer Summer School an der chinesischen Nanjing University of Science and Technology (NUIST) beteiligt. Petra Rossbrey, Vorstandsvorsitzende des Fördervereins, hat den Preis im Rahmen der Absolventenfeier des Fachbereichs Informatik und Ingenieurwissenschaften überreicht. „Christopher Morschel verbindet Kulturen miteinander und leistete weitreichende Beiträge zur Internationalisierung der Frankfurt UAS“, betonte Rossbrey bei der Preisverleihung. Der Preis ist mit 500 Euro und einer einjährigen kostenfreien Mitgliedschaft im Förderverein dotiert.

    Morschel beteiligte sich an der Organisation und Durchführung der ersten „International Summer School on Automotive Engineering“ der Frankfurt UAS, die vom 23. Juli bis zum 3. August 2018 an der NUIST stattgefunden hat. Die Summer School wurde gemeinsam mit dem Pujang Institute der NUIST, China, dem King Mongkut’s Institute of Technology Ladkrabang, Thailand, der King Mongkut’s University of Technology Thonburi, Thailand, und der Tokyo Tech University, Japan organisiert. Inhalte waren aktuelle Trends und technologische Entwicklungen im Bereich der Fahrzeugtechnik. Die Teilnehmenden wurden in der zweiten Woche zudem in der praktischen Arbeit mit Materialien und Prozessen in der Metallverarbeitung geschult. Morschel hielt dort auch einen Vortrag zum Einsatz von Augmented Reality in der Automobilindustrie („Use Cases for Mixed Reality in Automotive Engineering“) und stellte aktuelle Projekte der Frankfurt UAS vor. 29 Studierende verschiedener Länder nahmen an der Summer School teil, darunter auch eine weitere Studentin aus Frankfurt.

    In seiner Abschlussarbeit befasste sich Morschel mit der Messung und Visualisierung von Skalar- und Vektorfeldern bei Nutzung von Mixed-Reality-Geräten. Der Absolvent lotete dabei die Potenziale von Datenbrillen, am Beispiel der Microsoft HoloLens, zum Messen und Visualisieren von Schallfeldern aus. Morschel wurde von Prof. Holger Marschner und Prof. Dr. Stefan Vogel für den Preis vorgeschlagen.

    Morschel arbeitet seit seinem Studienabschluss als Projektingenieur im Bereich Augmented Reality. Zudem unterstützt er die Projekte von Marschner im Labor für Kraftfahrzeugtechnik und Noise, Vibration, Harshness (NVH). Hier war er bereits während seines Studiums in das Projekt „Silent Green“ eingebunden, das ein hybridbetriebenes Müllsammelfahrzeug entwickelte, welches im Sommer 2018 erstmals von der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) in Betrieb genommen wird. Zudem beteiligte sich der Absolvent an der Studie „Untersuchung der Wirkmechanismen reiberregter Haft-Gleit-Schwingungen am Beispiel des Bremsenknarzens und analoger Schwingungsphänomene“. Diese wurde unter der Leitung von Marschner durchgeführt. Die Veröffentlichung der Ergebnisse im Jahr 2017 wurde mit dem Publikationspreis der Frankfurter Stiftung für Forschung und Bildung ausgezeichnet.

    Der Förderverein zeichnet mit dem Absolventenpreis gute bis sehr gute Abschlussnoten aus und honoriert soziales oder kulturelles Engagement innerhalb der Hochschule und/oder aktive Beteiligung der Preisträger/-innen in Gremien der Frankfurt UAS. Der Absolventenpreis kann einmal pro Fachbereich und Semester vergeben werden. Weitere Informationen zum Förderverein der Frankfurt UAS unter http://www.frankfurt-university.de/foerderverein.

    Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften, Christopher Morschel, Telefon: +49 69 1533-3040, E-Mail: c.morschel@fb2.fra-uas.de

    Weitere Informationen zum Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften unter http://www.frankfurt-university.de/fb2.

    Bildunterschrift: Petra Rossbrey, Vorsitzende des Fördervereins der Frankfurt UAS, zeichnet Christopher Morschel, Fb 2, mit dem Absolventenpreis aus.
    Bildquelle: Monika Rosenberger/Frankfurt UAS

    Bildunterschrift: Preisträger Christopher Morschel beteiligte sich an der Organisation der ersten International Summer School des Fachbereichs Informatik und Ingenieurwissenschaften der Frankfurt UAS an der chinesischen Nanjing University of Science and Technology.
    Bildquelle: Christopher Morschel


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Informationstechnik, Maschinenbau
    überregional
    Studium und Lehre, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Preisträger Christopher Morschel beteiligte sich an der Organisation der ersten International Summer School des Fachbereichs Informatik und Ingenieurwissenschaften der Frankfurt UAS in China


    Zum Download

    x

    Petra Rossbrey, Vorsitzende des Fördervereins der Frankfurt UAS, zeichnet Christopher Morschel, Fb 2, mit dem Absolventenpreis aus.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay