idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.10.2018 17:14

„Fliegende“ Lehrveranstaltung im Fachgebiet Luftfahrttechnik

Dipl.-Ing. Bernd Schlütter Hochschulkommunikation
Technische Hochschule Wildau

    Studierende des Masterstudiengangs Luftfahrttechnik/Luftfahrtlogistik der Technischen Hochschule Wildau konnten im Studienmodul „Experimentelles Fliegen“ auf dem Flugplatz Oehna-Zellendorf die Flugeigenschaften von Kleinflugzeugen ermitteln und im Rahmen eines Einführungsfluges praktische Erfahrungen mit dem hochschuleigenen Ultraleicht-Forschungsflugzeug „JULIA“ sammeln.

    Auch in diesem Jahr durften sich Studierende des Masterstudiengangs Luftfahrttechnik/Luftfahrtlogistik der Technischen Hochschule Wildau wieder auf das Studienmodul „Experimentelles Fliegen“ freuen. Die „fliegende“ Lehrveranstaltung von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rüther-Kindel im September fand wie schon in den Vorjahren auf dem Flugplatz Oehna-Zellendorf (Landkreis Teltow-Fläming) statt.

    Kernaufgabe für die zehn Studierenden war es, in mehreren Flugversuchen mit einer Cessna 172 Daten für die Analyse der Flugeigenschaften dieser Maschine zu ermitteln. Dazu nutzten sie verschiedene Verfahren auf der Basis eigener Flugmesstechnik des Fachgebietes Luftfahrttechnik. Zudem konnten sie erleben, was eine „langsame Bahnschwingung“ – eine so genannten Phygoide – ist und welche Bedeutung der Seitenbewegung eines Fluggerätes in der Praxis zukommt. Dies vertiefte das Verständnis für flugphysikalische Zusammenhänge und sorgte auch für spaßige Momente.

    Erstmalig kam bei der Lehrveranstaltung das hochschuleigene Ultraleicht-Forschungsflugzeug „JULIA“ zum Einsatz. Die Maschine vom Typ FA 01 „Peregrine“, die von der Fläming Air GmbH Oehna gebaut und für die speziellen Belange der TH Wildau modifiziert wurde, eignete sich insbesondere für die praktische Veranschaulichung theoretischer Phänomene. Darüber hinaus bot sich im Rahmen eines Einführungsfluges die Gelegenheit für jeden Studierenden, auch selbst einmal das Steuer des Flugzeugs zu übernehmen und eigene Eindrücke vom Fliegen zu gewinnen.

    Spaß am Fliegen kam auch bei Nachtflügen mit einer DA 40 von Fläming Air zum hell erleuchteten Verkehrsflughafen Leipzig und wieder zurück nach Oehna auf. Unvergessliche Erlebnisse für die Studierenden, die nun dabei sind, die gewonnen Daten für ihre Belegarbeiten auszuwerten.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rüther-Kindel
    Leiter des Fachgebietes Luftfahrttechnik
    Tel. +49 3375 508-613
    wolfgang.ruether-kindel@th-wildau.de


    Weitere Informationen:

    https://www.th-wildau.de/hochschule/zentrale-einrichtungen/hochschulkommunikatio...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Maschinenbau, Physik / Astronomie, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay