idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.10.2018 11:24

Die Lange Nacht der Münchner Museen am 20. Oktober – HFF München mit umfangreichem Programm dabei

Anja Menge Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Fernsehen und Film München

    Von 19 Uhr bis 2 Uhr: Filmprogramm in allen Kinosälen / Aktuellste Filme und Werbespots der Studierenden / Erste Staffel der erfolgreichen BR-Serie SERVUS BABY von HFF-Alumna Natalie Spinell

    Die Lange Nacht der Münchner Museen | Samstag, 20.10.2018
    HFF München | Kinos und Foyer | 19-2 Uhr

    München, 10. Oktober 2018 – Am 20. Oktober ist die Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München zum siebten Mal bei der Langen Nacht der Münchner Museen dabei und öffnet für sieben Stunden ihre Kinosäle: Im AudimaxX sind die aktuellsten Filme der Studierenden zu sehen: Spielfilme, Dokumentar- und Experimentalfilme. Im Kino 1 werden ab 20 Uhr Werbespots, die in den vergangenen vier Jahren im Bereich Werbung entstanden sind, in Dauerschleife gezeigt. Im Kino 2 läuft die erste Staffel der erfolgreichen BR-Serie SERVUS BABY von HFF-Absolventin Natalie Spinell.

    SERVUS BABY, 1. Staffel, von Natalie Spinell (Absolventin der HFF München) | Kino 2
    19 Uhr, 21 Uhr, 23 Uhr (4 Folgen á ca. 30 Minuten)
    Was tun, wenn die Bombe tickt? Und was, wenn man selbst die Bombe ist? Weil man als Frau Anfang dreißig Knall auf Fall wieder Single ist. Oder vor lauter männlichen Genitalien den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Oder das Wort "Liebe" all die Jahre versehentlich falsch definiert hat. Oder eben weit und breit keins dieser männlichen Genitalien in Sicht ist, das aber als einziges den Startschuss für den familiären Lebenstraum geben könnte. Oder ist man auf dem falschen Dampfer und sollte sich locker machen à la 30 ist das neue 20? Trotzdem: Es muss sich verliebt, fortgepflanzt, Karriere gemacht und gewohnt werden, gerade im schönen München. Gefühlschaos, Sinnsuche, Druck, ja nicht auf der Strecke bleiben, mit vibrierenden Eierstöcken vermeintliche Väter klarmachen, obwohl die eigene Anziehungskraft spürbar schwindet? Wo genau ist man sich denn selber so verdammt weit abhandengekommen, dass mit leuchtenden Buchstaben plötzlich „DESPERATE“ auf der Stirn im Spiegel steht?
    Das komplette HFF-Filmprogramm zur Langen Nacht der Münchner Museen finden Sie unter www.hff-muenchen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay