idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.10.2018 16:29

Fotoausstellung: Tiere im Korallenriff – Kunstwerke der Natur

Dr. Susanne Eickhoff Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

    Eine Fotoausstellung des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) zum Internationalen Jahr des Riffes 2018 – vom 18. Oktober 2018 bis Januar 2019 im Haus der Wissenschaft in Bremen, Sandstr. 4/5, 28195 Bremen.

    Zum Internationalen Jahr des Riffes 2018 hat das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) eine Fotoausstellung mit einigen der schönsten Korallenriffmotive zusammengestellt, die Forschungstaucher des Instituts während ihrer Feldarbeit aufgenommen haben. Darunter sind viele Nahaufnahmen, die dem Betrachter den Zauber dieser Unterwasserwelt offenbaren.

    Die Ausstellung wird am 18. Oktober um 17.30 Uhr im Haus der Wissenschaft in Bremen eröffnet und läuft bis zum 29. Januar 2019. Gerne möchten wir die Medien und die Öffentlichkeit hierzu einladen. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

    Tropische Korallenriffe gehören zu den artenreichsten Lebensräumen unserer Erde. Diese „Regenwälder der Meere“ beherbergen schätzungsweise mehr als eine Million Arten an Tieren und Pflanzen. Einige der Riffbewohner erfreuen sich besonderer Popularität, wie Clownfische, Seeanemonen oder Meeresschildkröten. Aber wer kennt schon Weihnachtsbaumwürmer, Prachtsternschnecken oder Orang-Utan-Krabben?

    So vielfältig wie die Arten ist die enorme Form- und Farbenpracht der Tiere in tropischen Korallenriffen. Ob es sich um aparte geometrische Muster, skurrile Körperformen oder mutige Farbkombinationen handelt – vor dem Auge des Betrachters entfalten sich abstrakte Kunstwerke.

    Dabei offenbart die Nahansicht: auch in den kleinsten Nischen und sehr verborgenen Ecken des Riffes haben sich Untermieter eingenistet oder suchen Schutz im verwinkelten Höhlensystem der Korallen. Die Vielzahl an Riffbewohnern bildet ein fein ausgewogenes Netz aus Nahrungsbeziehungen, in dem jeder seine Funktion hat.

    In Zeiten des Klimawandels, der Meeresverschmutzung und Überfischung setzt das Internationale Jahr des Riffes (IYOR 2018) ein Zeichen, um Menschen weltweit für dieses einzigartige Ökosystem zu begeistern und auf die Dringlichkeit eines umfassenden Riffschutzes aufmerksam zu machen.

    Im Rahmen von IYOR 2018 organisiert das ZMT am 1. und 2. November auch eine Tagung im Haus der Wissenschaft, auf der Riffforscher aus aller Welt neueste Erkenntnisse zu Nutzen, Schutz und Restauration von Korallenriffen präsentieren werden: https://www.leibniz-zmt.de/capture-colloquium.html

    Am 8. Dezember zeigt das ZMT in Kooperation mit dem Kommunalkino City 46 außerdem den Film „Chasing Coral“, der ein Team von Wissenschaftlern bei ihrem Versuch begleitet, die umweltbedingten Veränderungen der Korallenriffe zu dokumentieren.

    Initiiert wurde das Internationale Jahr des Riffes von der International Coral Reef Initiative, der über 60 Mitgliedstaaten angehören. Erstmalig wurde es 1997 ausgerufen, in diesem Jahr findet es bereits zum dritten Mal statt.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Biologie, Geowissenschaften, Kunst / Design, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Partnergarnele auf einer Seeanemone, Curaçao


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay