idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
12.10.2018 09:23

Ringvorlesung zu Grenzfragen der Medizin in München

Christoph Sachs Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Philosophie München

    Digitale Medizin, Nahtoderfahrungen, Sterbehilfe – Themen wie diesen an der Schnittstelle von Medizin und Philosophie widmet sich die Ringvorlesung der Hochschule für Philosophie München von Oktober 2018 bis Januar 2019. Die Reihe „Grenzfragen der Medizin“ startet mit einer Podiumsdiskussion zwischen Hermann Imhof, MdL, Patientenbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung, und Eckhard Frick SJ, Professor für Anthropologische Psychologie, zu Rolle und Bedarf von Spiritualität in der Medizin. An sechs weiteren Abenden treten Wissenschaftler aus Medizin und Philosophie in Dialog. Alle Veranstaltungen finden in der Aula der Hochschule (Kaulbachstraße 31/33) statt.

    15. Oktober 2018, 19.00 Uhr:
    Medizin und Spiritualität. Brauchen kranke Menschen, Angehörige und Gesundheitsberufe Spiritualität?
    *Hermann Imhof, MdL (Patientenbeauftragter der Staatsregierung)
    *Prof. Dr. Eckhard Frick SJ (Hochschule für Philosophie)
    *Moderation: Dr. Olivia Mitscherlich-Schönherr (Hochschule für Philosophie

    29. Oktober 2018, 19.00 Uhr:
    Das Herz: ein Organ im Zentrum des psycho-physischen Lebens von Menschen
    *PD Dr. Barbara Richartz (München)
    *Dr. Olivia Mitscherlich-Schönherr (Hochschule für Philosophie)
    *Moderation: Prof. Dr. Godehard Brüntrup SJ (Hochschule für Philosophie)

    12. November 2018, 19.00 Uhr:
    Krisen der individuellen Lebensführung: Was sagen Grenzsituationen
    des individuellen Lebens über die conditio humana aus?
    *Prof. Dr. Peter Henningsen (München)
    *Prof. Dr. Martin Heinze (Brandenburg)
    *Moderation: Prof. Dr. Dominik Finkelde SJ (Hochschule für Philosophie)

    26. November 2018, 19.00 Uhr:
    Nahtoderfahrungen: Zum Verständnis eines Phänomens
    *PD Dr. Ulrich Fauth (Kassel)
    *Prof. Dr. Godehard Brüntrup SJ (Hochschule für Philosophie)
    *Moderation: Prof. Dr. Eckhard Frick SJ (Hochschule für Philosophie)

    10. Dezember 2018, 19.00 Uhr:
    Sterbehilfe: Das Helfen beim Sterben und das Helfen zum Sterben
    *Prof. Dr. Claudia Bausewein (München)
    *Prof. Dr. Andreas Trampota SJ (Hochschule für Philosophie)
    *Moderation: Dr. Olivia Mitscherlich-Schönherr (Hochschule für Philosophie)

    7. Januar 2019, 19.00 Uhr:
    Geburt und Lebensanfang: Eine gelingende Geburt – was ist das?
    *PD Dr. Christoph Hübener (München)
    *PD Dr. Bettina Kuschel (München)
    *Dr. Olivia Mitscherlich-Schönherr (Hochschule für Philosophie)
    *Moderation: Dr. Ludwig Jaskolla (Hochschule für Philosophie)

    14. Januar 2019, 19.00 Uhr:
    Digitale Medizin: Freiheitsgewinn oder Bedrohungsszenario?
    *Prof. Dr. Alena Buyx (München)
    *Prof. Dr. Peter Dabrock (Nürnberg-Erlangen)
    *Moderation: Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher (Hochschule für Philosophie)


    Anhang
    attachment icon Flyer "Grenzfragen der Medizin"

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Medizin, Philosophie / Ethik, Religion
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).