Presseeinladung zu Future Medicine 2018 | Science Match

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
31.10.2018 12:42

Presseeinladung zu Future Medicine 2018 | Science Match

Dr. Stefanie Seltmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Berliner Institut für Gesundheitsforschung / Berlin Institute of Health (BIH)

    Presseeinladung zu Future Medicine am 7. November 2018 in Berlin.

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Medienvertreter*innen,

    die Zukunft der Medizin ist digital, soviel steht fest. Und so widmet sich auch die dritte Ausgabe des „Future Medicine Science Match“ am 7. November 2018 in Berlin digitalen Innovationen, die in Zukunft eine Rolle in der Medizin spielen werden. Professor Roland Eils vom Berlin Institute of Health (BIH) ist für das wissenschaftliche Programm der Konferenz verantwortlich, das BIH veranstaltet „Future Medicine 2018“ gemeinsam mit dem Tagesspiegel.

    In den rund 80 Kurzvorträgen von nur 3 Minuten geht es zunächst um „Digitale Lösungen für die Gesundheit“, die etwa Veränderungen auf der Haut oder in der Brust als bös- oder gutartig einstufen oder sogar die beste Therapie mit Hilfe von künstlicher Intelligenz berechnen können. Die junge schwedische Firma CELLINK stellt ihre „zelluläre Tinte“ vor, mit der Organe in 3D-Druckern hergestellt werden können. Bei der Session „Reducing Waste, Increasing Value in Translational Biomedicine“, die das BIH QUEST Center verantwortet, geht es um digitale Lösungen, die Forschungsergebnisse belastbarer und besser nachvollziehbar machen können, etwa die Blockchain, Open Data oder Digitale Laborbücher. Nach der Mittagspause beschäftigen sich die Vorträge mit der Künstlichen Intelligenz in der Medizin. So sehen amerikanische Forscher die Medikamentenentwicklung in Zukunft stark KI-getrieben, wohingegen soziale Roboter beim Aufzeichnen von Vitaldaten helfen sollen, etwa um einem Schlaganfall vorzubeugen. Der frisch gekürte ERC-Synergy-Grant Preisträger, BIH-Professor Robert Gütig, erklärt, wie das Lernen über Raum und Zeit in neuronalen Netzwerken künstlich dargestellt werden kann, wohingegen sich ein Kollege mit der Vorhersage persönlicher Immunantworten durch Netzwerkanalyse beschäftigt. Bei all der Datenanalyse und -auswertung muss natürlich auf den Datenschutz geachtet werden, damit beschäftigt sich die vierte Session „Data Privacy in Medicine“. Auch hier können die neuen Technologien hilfreich sein: Blockchain und künstliche Intelligenz können nicht nur Daten auswerten, sondern auch verschlüsseln. Wobei die Forscher und Forscherinnen auch zu bedenken geben: Datenschutz darf nicht den medizinischen Fortschritt behindern, ein verantwortliches Teilen der Daten wird wertvolle Erkenntnisse bringen. „Dare to share“, wage zu teilen, lautet denn auch der Kurzvortrag von BIH-Professor Dominik Seelow.

    Komplettiert wird die Konferenz durch Keynotes prominenter Sprecher, etwa von Karl Lauterbach, Mitglied des Deutschen Bundestags (SPD) sowie Vorsitzender der Zukunftskommission „Gesundheitsstadt Berlin 2030“, Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse, und vom erst 36 Jahre jungen Kevin Esvelt vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), der sich mit der zielgerichteten Veränderung von Organismen beschäftigt, um etwa Mosquitos auf Hawaii auszurotten oder gegen Malaria vorzugehen. Dabei ist er so erfolgreich, dass bereits die Gates-Foundation auf ihn aufmerksam wurde und er von der Zeitschrift „Technology Review“ zu einem „Innovator unter 35“ gekürt wurde.
    Future Medicine ist die dritte Konferenz zur Zukunft der Medizin im Rahmen der Tagesspiegel-Veranstaltungsreihe Science Match in Kooperation mit dem Berlin Institute of Health (BIH), der Charité – Universitätsmedizin Berlin und dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin. Das Science Match zielt darauf ab, die Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Nachwuchstalenten zu vernetzen.

    Wir laden Sie herzlich ein teilzunehmen:

    Future Medicine 2018 | Science Match
    Mittwoch, 7. November 2018
    Eröffnung der Konferenz: 09:00 Uhr (Einlass: 08:00 Uhr)
    Bolle Festsäle
    Alt-Moabit 98
    10559 Berlin

    Wir bitten um Akkreditierung bei:

    Dr. Stefanie Seltmann
    Leiterin Kommunikation
    Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH)
    s.seltmann@bihealth.de

    Gerne vermitteln wir Ihnen Interviewgespräche mit den Teilnehmenden.

    Den aktuellen Stand des Programms finden Sie online: https://science-match.tagesspiegel.de/future-medicine-2018/program

    Die Veranstaltung ist Teil der Berlin Science Week und findet auf Englisch statt.


    Weitere Informationen:

    https://science-match.tagesspiegel.de/future-medicine-2018/program


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Chemie, Medizin
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay