idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.11.2018 10:36

Durchstarten in der Modebranche: MOROTAI-Gründer wird ISM-Dozent

Maxie Strate Marketing & Communications Marketing & Communications
International School of Management (ISM)

    Jung-Gründer Rafy Ahmed schreibt mit seiner Sportmarke „MOROTAI“ eine ganz besondere Erfolgsgeschichte: Unternehmensgründung vor zwei Jahren, Auftritt bei der VOX-Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ im letzten Jahr, Gründerpreis Baden-Württemberg 2018 - und nun die erste Dozentenstelle an der ISM Stuttgart. Sein Kurs im Bachelor-Studiengang Global Brand & Fashion Management soll künftig fest zum Stundenplan gehören.

    Anhand seines eigenen Unternehmens sowie anderer Praxisbeispiele berichtet Rafy Ahmed im Seminar „Case Study Fashionbranche“ von der Firmengründung im Fashion-Bereich und gibt den Studierenden Tipps für ihren Berufsstart. Der 29-Jährige, der in Pakistan geboren und in Stuttgart aufgewachsen ist, gründete selbst schon bald nach dem Modedesign-Studium die eigene Firma. Heute entwickelt er mit seinem Team Sportmode für jeden Bedarf. Der TV-Auftritt bei VOX, bei dem Rafy Ahmed die Investoren überzeugen konnte, verschaffte ihm den Durchbruch. Die Firma mit Sitz im schwäbischen Birkenfeld erwirtschaftet heute Millionenumsätze und die Expansion ins europäische Ausland ist angelaufen. Als CEO und Creative Director ist Rafy Ahmed für neue Designs zuständig und kümmert sich unter anderem um alle Marketingmaßnahmen und Kooperationen.

    Von seiner neuen Dozenten-Tätigkeit ist er begeistert: „Ich stehe sehr gerne im Austausch mit Studenten. Sie sprudeln geradezu vor Ideen und inspirieren mich damit oft. Ich bin selbst direkt ohne Erfahrung an das Thema Start-up-Gründung herangegangen und möchte nun junge Menschen motivieren, auch einen solchen Schritt zu gehen und ihnen die Angst davor nehmen.”
    Den Studierenden empfahl er in den ersten beiden Seminarteilen, immer neue Wege auszuprobieren, sich von Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen und kreativ an ihre Gründungsidee heranzugehen. „MOROTAI ist das beste Beispiel dafür, denn die Firma ist aus der Idee meiner Bachelorarbeit entstanden. Wichtig ist es auch, seinen Interessen zu folgen – bei mir war es die Kombination aus Sport und Mode.“

    Auch für die zukünftigen Erstsemester wird Rafy Ahmed das Seminar „Case Study Fashionbranche“ nun übernehmen – eine weitere Vorlesung ist zudem geplant. Die Modemanagement-Studenten freuen sich über ihren die ganz besondere Abwechslung in ihrem Lehrplan. Sarah Metzger: „Rafy Ahmeds Optimismus, Mut und unternehmerisches Können haben mich wirklich sehr beeindruckt und für die Zukunft inspiriert. Er ist das perfekte Beispiel dafür, dass man es schaffen kann.“

    Hintergrund:
    Die International School of Management (ISM) zählt zu den führenden privaten Wirtschaftshochschulen in Deutschland. In den einschlägigen Hochschulrankings rangiert die ISM regelmäßig an vorderster Stelle. Die ISM hat Standorte in Dortmund, Frankfurt/Main, München, Hamburg, Köln und Stuttgart. An der staatlich anerkannten, privaten Hochschule in gemeinnütziger Trägerschaft wird der Führungsnachwuchs für international orientierte Wirtschaftsunternehmen in kompakten, anwendungsbezogenen Studiengängen ausgebildet. Alle Studiengänge der ISM zeichnen sich durch Internationalität und hohe Lehrqualität aus. Projekte in Kleingruppen gehören ebenso zum Hochschulalltag wie integrierte Auslandssemester und -module an einer der über 180 Partneruniversitäten der ISM.

    Pressekontakt:
    Maxie Strate
    Leiterin Marketing & Communications
    ISM International School of Management GmbH
    Otto-Hahn-Str. 19
    44227 Dortmund
    tel.: 0231.97 51 39-31
    fax: 0231.97 51 39-39
    E-Mail: maxie.strate@ism.de


    Weitere Informationen:

    https://www.ism.de/hochschule/presse


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    Wirtschaft
    überregional
    Kooperationen, Studium und Lehre
    Deutsch


    Rafy Ahmed mit den Studierenden


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay