Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Prototyp-Präsentation am Freitag, 16. November, 11 Uhr

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.11.2018 09:34

Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Prototyp-Präsentation am Freitag, 16. November, 11 Uhr

Simon Colin Hochschulkommunikation
Hochschule Darmstadt

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    im Schnitt verbraucht jede Darmstädterin und jeder Darmstädter 34 Coffee to go-Einweg-Becher pro Jahr. Daran wollten Studentinnen der Hochschule Darmstadt (h_da) etwas ändern und präsentierten Oberbürgermeister Jochen Partsch vor gut zwei Jahren in der Ringvorlesung der „Initiative: Nachhaltige Entwicklung“ (i:ne) ihre Vision einer Mehrwegbecher-Lösung für Darmstadt. Hieraus entwickelte sich ein Kooperationsprojekt von h_da und Stadt Darmstadt, an dem neben dem Umweltamt unter anderem auch die HEAG und der EAD beteiligt sind.

    Im Rahmen eines Pressegesprächs möchten Ihnen die Partner nun zum Auftakt der Woche der Abfallvermeidung den Prototyp des Mehrwegbechers präsentieren und das dazugehörige Pfandsystem erläutern: am Freitag, 16. November, um 11 Uhr am Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt.

    Entwickelt wurde der Prototyp von Industriedesignern um Prof. Tom Philipps im Institut für Innovation und Design (IFID) ausgehend von einem Innovations-Workshop im Kontext des Exzellenz-Vorhabens „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung“ (s:ne) an der h_da.

    Die im Kooperationsprojekt beteiligten Partner bereiten aktuell die Markteinführung des Darmstädter Mehrwegbechers vor. Erste Vertriebspartner sind gefunden, unter anderem das Darmstädter Studierendenwerk. Das Pressegespräch gibt Ihnen die Gelegenheit, mehr zur Entstehungsgeschichte des „Darmstädter Weges“ hin zu einem Mehrwegbecher-Pfandsystem zu erfahren.

    Was?
    Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Protyp-Präsentation

    Wann?
    Freitag, 16. November, 11 Uhr

    Wo?
    Hochschule Darmstadt
    Fachbereich Gestaltung, Foyer im Eingangsbereich
    Olbrichweg 10
    64295 Darmstadt

    Wer?
    Barbara Akdeniz, Umweltdezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt

    Prof. Tom Philipps, Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt

    Daniel Pfeffer, Projektleiter Unternehmensentwicklung, HEAG

    Dr. Silke Kleihauer, Leitung „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung“ (s:ne), Hochschule Darmstadt

    Christine Hermann, Hannah Müßener, Leonie Wenzel und Nathalie Wolz, Studentinnen aus der „Initiative Nachhaltige Entwicklung“
    (i:ne) an der h_da

    Im Anschluss an das Pressegespräch startet eine öffentliche Ausstellung der Prototypen im Rahmen der Woche der Abfallvermeidung (bis einschließlich 23. November). Zu sehen sein wird der Becher am Fachbereich Gestaltung der h_da, in den Mensen der Darmstädter Hochschulen und am Stand des EAD am 17. November auf dem Ludwigsplatz.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    regional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay