idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.10.2003 12:33

Presse-Einladung: ESSENER UNIKATE 21: "Religion und Gewalt"

Monika Roegge Pressestelle Standort Essen
Universität Essen (bis 31.12.2002)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    unter Federführung des Theologen und Kirchenhistorikers Hubertus Lutterbach ist in Essen das Heft 21 der ESSENER UNIKATE entstanden. Unter dem Titel "Religion und Gewalt" diskutieren die Wissenschaftler ein Thema, das, wie Lutterbach schreibt, "für das Werden und die konkrete Ausgestaltung unserer westeuropäischen Zivilisation niemals unterschätzt werden kann". In einem

    Pressegespräch
    am Donnerstag, 23. Oktober, 11 Uhr,
    in den Räumen der Zentralstelle für Forschungs- und Entwicklungstransfer
    auf dem Essener Campus, Universitätsstraße 2,
    Gebäude 2, Erdgeschoss, Raum K22 (T02 S00 K22)

    möchte Ihnen der federführende Autor diese jüngste Ausgabe des Forschungsmagazins der Universität Duisburg-Essen vorstellen. Herr Professor Lutterbach hat als Autoren nicht nur Kollegen der Evangelischen und Katholischen Theologie gewinnen können, sondern auch einen Politikwissenschaftler und eine Germanistin.

    Ich lade Sie zu dem Pressegespräch herzlich ein und würde mich freuen, wenn das Thema Ihr Interesse fände. Die Zentralstelle für Forschungs- und Entwicklungstransfer erreichen Sie am besten über das Mensa-Foyer im Uni-Gebäude T01.

    Mit freundlichen Grüßen

    Monika Rögge


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Religion
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).