idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.01.2019 15:33

Doktorandin der TH Köln untersucht Potenziale von eHealth-Diensten am Beispiel Schweden

Monika Probst Referat für Kommunikation und Marketing, Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Hochschule Köln

    Die Gesundheitssysteme weltweit stehen aufgrund der steigenden Zahl von Menschen mit chronischen Erkrankungen, stetig steigender Kosten und einer alternden Bevölkerung vor organisatorischen und finanziellen Herausforderungen. eHealth-Dienste könnten zur Lösung einiger dieser Herausforderungen beitragen. Mit den Potenzialen von eHealth-Diensten im Zusammenspiel von Patienten und Ärzten beschäftigte sich Dr. Christiane Grünloh in ihrer Doktorarbeit.

    Gegenstand ihrer Untersuchungen sind die unterschiedlichen Erwartungshaltungen und Vorbehalten von Ärzten und Patienten gegenüber elektronischen Patientenakten. Hierzu wurden in Schweden rund 2.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie ein Duzend Ärztinnen und Ärzte befragt: 2012 wurde im schwedischen Uppsala der eHealth-Dienst „Patient Accessible Electronic Health Records (PAEHRs)“ eingeführt. „Die Erkenntnisse können helfen, Fragestellungen zu identifizieren, die vor und während der Konzeption und Implementierung eines solchen Dienstes in Deutschland beantwortet werden sollten“, so Grünloh. Geforscht hat die Medieninformatikerin im Rahmen eines kooperativen Promotionsvorhabens mit der Königlich Technischen Hochschule (KTH) in Stockholm, Schweden, und der TH Köln. Im beigefügten Abstract fasst sie ihre Untersuchungen „Harmful or Empowering?: Stakeholders’ Expectations and Experiences of Patient Accessible Electronic Health Records” zusammen.

    Link zum Abstract: https://www.th-koeln.de/mam/downloads/deutsch/hochschule/aktuell/pm/2019/pm_02_d...


    Originalpublikation:

    http://kth.diva-portal.org/smash/record.jsf?pid=diva2%3A1253996&dswid=-9544


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay