idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.01.2019 14:42

Wirtschaftsminister Steinbach eröffnet Digitalwerk

Stefan Parsch Pressestelle
Technische Hochschule Brandenburg

    Das Zentrum für Digitalisierung in Handwerk und Mittelstand ist am Bahnhof Werder (Havel) entstanden.

    Hier wird die Digitalisierung der Wirtschaft erlebbar: Am Mittwoch, 16. Januar 2019, wird Prof. Dr. Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, das „Digitalwerk“ im Bahnhof von Werder (Havel) eröffnen. Zu der Veranstaltung von 16:00 bis 20:00 Uhr in der Eisenbahnstraße 109, 14542 Werder (Havel) sind Medienvertreter/innen ausdrücklich eingeladen. Im Digitalwerk werden künftig kostenlose Workshops und Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen rund um digitale Lösungen für das Handwerk und mittelständische Unternehmen stattfinden.

    An der Eröffnungsfeier werden neben zahlreichen regionalen Unternehmen auch Vertreter aus Politik und Wirtschaft teilnehmen. An interaktiven Stationen können alle Besucher/innen digitale Lösungen selbst ausprobieren. Die Anwesenden können praktische Anwendungen für sich entdecken, z.B., welche Möglichkeiten Augmented Reality bietet, wie die Restfeuchte durch ein sprechendes Holz übermittelt werden kann oder, welche Potentiale interaktiven Schaufenstern innewohnen.

    Zum Programm gehört auch die feierliche Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Handwerkskammertag des Landes Brandenburg und dem Digitalwerk. Das vollständige Programm ist unter https://digital-werk.org/events-eroeffnung-digitalwerk/ zu finden. Dort besteht auch die Möglichkeit zur Anmeldung. Fragen beantwortet Luisa Amberg unter l.amberg@drei-i-m.de und 03381/355-854.

    Technische Hochschule Brandenburg
    Die 1992 gegründete Technische Hochschule Brandenburg ist eine moderne Campushochschule mit Sitz in Brandenburg an der Havel. Das Lehrangebot der Hochschule erstreckt sich über die Fachbereiche Informatik und Medien, Technik sowie Wirtschaft – zunehmend auch in berufsbegleitenden und dualen Formaten. Die THB fördert besonders die Möglichkeit eines Studiums ohne Abitur. Die rund 2.600 Studierenden werden derzeit von 66 Professorinnen und Professoren betreut. Alle Studiengänge werden mit den internationalen Abschlüssen Bachelor oder Master angeboten. Mehr Informationen unter www.th-brandenburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Informationstechnik, Wirtschaft
    regional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay