Nationalkonsortium zur zentralen Zahlungsabwicklung gestartet

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
16.01.2019 11:11

Nationalkonsortium zur zentralen Zahlungsabwicklung gestartet

Sandra Sieraad Medien und News
Universität Bielefeld

    Der Copernicus Verlag und die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen haben ein nationales Konsortium zur zentralen Finanzierung von Article Processing Charges für Open Access Publikationen verhandelt. Es basiert auf der Arbeit des Nationalen Open-Access-Kontaktpunkts OA2020-DE, angesiedelt an der Universitätsbibliothek Bielefeld, die auch Teilnehmerin an dem Konsortium ist und ist zum 01.01.2019 gestartet. In einer Pressemitteilung teilen sie mit:

    SUB Göttingen und Copernicus Publications starten zum 01.01.2019 ein Nationalkonsortium zur zentralen Zahlungsabwicklung von Article Processing Charges.

    Göttingen. 14 wissenschaftliche Einrichtungen sind dem nationalen Opt-in-Konsortium für die zentrale Zahlungsabwicklung von APCs für Artikel aller Zeitschriften des Open-Access-Verlags Copernicus Publications beigetreten. Die ist ein wichtiges Signal für die Open-Access-Community und die Bibliotheken, denn es macht deutlich, dass die Open-Access-Transformation – in diesem Falle von Erwerbungsmitteln – auch die Open-Access-Verlage mit einschließt.

    Basierend auf dem Konzept des Nationalen Open-Access-Kontaktpunkts OA2020-DE wurde das Konsortium gemeinsam durch die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen und den Verlag Copernicus Publications verhandelt und organisiert. Die Laufzeit beträgt zwei Jahre (2019-2020); teilnahmeberechtigt sind alle Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen, die auch berechtigt für die Teilnahme an einer National- oder Allianzlizenz sind.

    Das Konsortium ermöglicht den Corresponding authors, die mit den teilnehmenden Einrichtungen affiliiert sind, in den 43 Gold-Open-Access-Zeitschriften aus den Geo-, Ingenieurs- und Lebenswissenschaften zwei Jahre lang für sie persönlich kostenfrei zu publizieren. Finanziert werden die Artikel über eine zum jeweiligen Kalenderjahr hinterlegte Vorauszahlung. Veröffentlicht werden sie unter einer CC-BY-Lizenz, inklusive der automatischen Belieferung der Repositorien teilnehmender Einrichtungen mit den XML-Metadaten und dem Volltext-PDF.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
    E-Mail: nationallizenzen@sub.uni-goettingen.de

    Copernicus Publications, Bahnhofsallee 1e
    E-Mail: publications@copernicus.org

    Nationaler Open-Access-Kontaktpunkt OA2020-DE
    c/o Universitätsbibliothek Bielefeld
    Tel: +49 521 106-2546
    E-Mail: alexandra.jobmann@uni-bielefeld.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Kooperationen, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay