idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
17.01.2019 09:51

Interdisziplinär und international: connectNRW macht Bedeutung der Kleinen Fächer sichtbar

Sabine Hoffmann Unternehmenskommunikation
DLR Projektträger

    Kleines Fach – kleine Wirkung? Das Gegenteil ist richtig, wie das neue Online-Dossier von connectNRW zeigt: Anhand von Projektvorstellungen und der Einschätzung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Fächern wie Altamerikanistik, Jiddische Kultur oder Slawistik zeigt sich, warum diese sehr speziellen Fächer zweifellos von gesellschaftlicher Bedeutung sind.

    In Deutschland ist die Vielfalt der sogenannten Kleinen Fächer besonders hoch – sie reicht von der Arabistik über die Geschichte der Medizin, der Judaistik und Osteuropastudien bis hin zur Wissenschaftsgeschichte oder Theaterwissenschaft. In den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften leisten Fächer wie diese einen besonderen Beitrag, auch wenn ihr Wert für die breite Öffentlichkeit oft nur bei bestimmten Anlässen hervortritt. Beispiele sind die Konflikte in Syrien oder in der Ukraine, bei denen das Spezialwissen Kleiner Fächer, die sich mit diesen Regionen befassen, für alle sichtbar und nützlich wird.

    Die Kleinen Fächer verstehen sich als aktive Kooperationspartner auch mit anderen wissenschaftlichen Disziplinen und haben über ihre Sammlungen und Museen oftmals eine besondere Rolle hinsichtlich des Wissenstransfers in die Gesellschaft. In Nordrhein-Westfalen – dem Bundesland mit der dichtesten Hochschullandschaft Europas – ist ein ausgewogener Anteil von kleinen und großen Fächern sowohl an kleineren und größeren Universitäten einen wichtiger Aspekt für Innovationen und internationale Wettbewerbsfähigkeit.

    Das Online-Dossier von connectNRW informiert über die Aktivitäten des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und enthält zudem Interviews mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, stellt Projekte aus der Praxis vor und liefert politische Hintergrundinformationen. Das Dossier erscheint halbjährlich mit wechselndem thematischen Fokus und gliedert sich in drei Bausteine: Landesebene, Bundesebene und europäische Ebene.

    Über die Plattform connectNRW

    connectNRW ist die Plattform zur Vernetzung der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften in Nordrhein-Westfalen. Die Plattform arbeitet seit Frühjahr 2016 im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft (MKW), ihre Geschäftsstelle ist im DLR Projektträger im Bereich „Gesellschaft, Innovation, Technik“ angesiedelt. Der DLR Projektträger ist einer der größten deutschen Dienstleister zur Förderung von Forschung, Bildung und Innovation. Er unterstützt Landes‐ und Bundesministerien bei der Umsetzung von Forschungsförderprogrammen und ist für die Europäische Kommission, Stiftungen und Verbände tätig.

    Kontakt:

    connectNRW
    Plattform Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften
    Sandra Brouwers
    DLR Projektträger
    Heinrich-Konen-Straße 1
    53227 Bonn
    Tel.: 0228 3821-1933
    E-Mail: connectnrw@dlr.de


    Weitere Informationen:

    https://www.connectnrw.de/media/content/connectNRW_Dossier_Kleine_Faecher.pdf


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Musik / Theater, Religion
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Unterstreicht die Bedeutung der Kleinen Fächer: Das Online-Dossier von connectNRW


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).