Künstliche Intelligenz, Kampf gegen Abmahnmissbrauch – im neuen Newsletter des Instituts #1 2019

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.01.2019 13:11

Künstliche Intelligenz, Kampf gegen Abmahnmissbrauch – im neuen Newsletter des Instituts #1 2019

Michaela Hutterer Pressestelle
Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb

    Datenschutz, Cookies, Web Analytics: Verstoßen Unternehmen gegen Informationspflichten gegenüber Verbrauchern, dürfen Wettbewerber und Verbände abmahnen. Gerade kleine und mittlere Gewerbetreibende klagen jedoch über eine Zunahme missbräuchlicher Abmahnungen, bei denen es weniger um die Verbraucherinformation als die Abmahnkosten als Geschäftsmodell geht. Ein neuer Gesetzesentwurf soll Abhilfe schaffen gegen „Fake Shops“ und Co. Ob sich der Missbrauch damit eindämmen lässt, analysieren Rechtswissenschaftler des Max-Planck-Instituts in ihrer Stellungnahme.

    Mehr Informationen im neuen Newsletter:
    https://www.ip.mpg.de/fileadmin/ipmpg/content/presse/newsletter/Newsletter_1_Jan...

    Der Newsletter des Instituts erscheint alle drei Monate in deutscher und englischer Fassung. Er informiert über wichtige Forschungsergebnisse, Stellungnahmen, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

    Weitere Themen der Ausgabe #1 2019:

    • Künstliche Intelligenz: Welche Chancen haben wir im wissenschaftlichen Wettbewerb und wie sieht es aus bei der wirtschaftlichen Wertschöpfung? Antworten gibt Innovationsökonom Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D.

    • Entrepreneurship: Wie lässt sich die Unternehmerinnen-Quote steigern? Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass Gründergeist Vorbilder braucht.

    • Geschäftsgeheimnisse: Wie viel Schutz braucht Firmen-Knowhow? Juristen zeigen, was der Referentenentwurf zur Umsetzung der entsprechenden Richtlinie vorsieht.

    Interessierte können unter diesen Links den Newsletter direkt abonnieren:

    Deutsche Ausgabe:
    https://www.ip.mpg.de/de/anmeldung-zum-newsletter.html

    Englische Ausgabe:
    https://www.ip.mpg.de/en/anmeldung-zum-newsletter.html

    ÜBER DAS MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR INNOVATION UND WETTBEWERB

    Das Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb betreibt juristische und ökonomische Grundlagenforschung zu Innovations- und Wettbewerbsprozessen und ihrer Regulierung. Im Mittelpunkt der Forschung stehen Anreize und Determinanten für Innovation sowie deren Implikationen. Das Institut wurde 1966 als Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht in München gegründet und 2013 um eine wirtschaftswissenschaftliche Abteilung erweitert. Das Institut informiert und berät im juristischen und ökonomischen Diskurs auf unparteiischer Grundlage. Als unabhängige Forschungsinstitution stellt es evidenzbasierte Forschungsergebnisse für Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit zur Verfügung.

    KONTAKT FÜR PRESSEANFRAGEN:

    Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb
    Pressestelle
    Marstallplatz 1
    80539 München
    +49 (89) 24 24 6-241
    presse@ip.mpg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Informationstechnik, Politik, Recht, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay