idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
01.02.2019 09:00

SRH Hochschule Berlin erhält Nominierung für den XING New Work Award 2019

Gesine Kelling Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
SRH Hochschule Berlin

    Mit CORE die New Worker von morgen ausbilden

    Um Menschen auf die Zukunft der Arbeit und New Work vorzubereiten, müssen neue Didaktikformen an Hochschulen praktiziert werden. Mit klassischen Vorlesungen, die den Fokus auf eine reine Wissensvermittlung legen, erwerben junge Nachwuchskräfte nicht die notwendigen Kompetenzen für die Arbeitswelt von morgen.

    Deswegen verzichtet Prof. Dr. habil. Carsten Schermuly, Studiengangsleiter B.A. Wirtschaftspsychologie, auf frontale Vorlesungen und arbeitet seit dem Wintersemester 2018 mit dem CORE-Prinzip. In diesem bundesweit einzigartigen Studienmodell werden die Studierenden in 5-Wochenblöcken praxisnah und hierarchiefrei ausgebildet. Sie erarbeiten sich ihr Wissen und Können selbstständig, der Professor unterstützt sie als Coach. So lernen sie, wie sie später in einem Unternehmen arbeiten: im Team an realen Praxisprojekten.

    „New Work und CORE gehen für mich Hand in Hand. Durch CORE werden die Studierenden ausführlich auf die flexiblen und dynamischen Arbeitswelten der Zukunft vorbereitet“, sagt Prof. Dr. Carsten Schermuly zur Nominierung.

    Das Konzept von CORE wurde ursprünglich von der SRH Hochschule Heidelberg erarbeitet und mit dem Genius Loci-Preis für exzellente Lehre der Volkswagenstiftung ausgezeichnet. Nun ist das Studienmodel auch Teil der Xing New Work Nominierung, die Entscheidung fällt am 22. Februar 2019.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. habil. Carsten Schermuly


    Weitere Informationen:

    https://newworkaward.xing.com/abstimmung-2019/


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).