idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.02.2019 12:13

Versorgungssicherheit und Digitalisierung bestimmen die Zukunft der Trinkwasserbranche

Jasmin Bauer Hochschulkommunikation
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

    Die OHM Professional School der TH Nürnberg präsentierte bei den Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung effiziente Lösungen zur nachhaltigen Wasserversorgung

    Bereits zum vierten Mal lud die OHM Professional School der TH Nürnberg zu den Kolloquien zur Trinkwasserversorgung ein. Im Fokus standen dieses Mal die nachhaltige Wasserversorgung, die Digitalisierung in der Wasserwirtschaft und die Thematik der Förderkulisse. 50 Branchenexpertinnen und -experten diskutierten auf der ganztägigen Fachtagung innovative Konzepte und Lösungen für die Wasserwirtschaft von morgen.

    Nürnberg, 4. Februar 2019. „Quo Vadis“ – unter diesem Motto standen die vierten Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung der OHM Professional School der TH Nürnberg. 50 erfahrene Branchenexpertinnen und -experten beschäftigten sich mit der aktuellen Weichenstellung für die Zukunft der bayerischen Wasserwirtschaft: „Quo Vadis“, „Wohin gehst du?“.
    Die Expertinnen und Experten diskutierten unter anderem die Digitalisierung und die Anwendung der Building Information Modeling (BIM)-Methode, eine Methode zur optimierten Planung von Bauwerken durch virtuelle Modelle. Dipl.-Ing. (FH) Christian Ziemer, Head of Industry Development & Strategy Water and Waste Water von der Siemens AG in Nürnberg skizzierte anhand praktischer Fallbeispiele, wie der Einsatz der BIM-Methode die Effizienz und Nachhaltigkeit der Wasserversorgung steigert. In einer virtuellen Umgebung erlaubt dieses Verfahren schon im Vorfeld eine detaillierte Planung komplexer Infrastrukturprojekte und ermöglicht damit eine erheblich effizientere Ausführung beim Bau und eine zielgerichtete Instandhaltung beim Betrieb der Anlagen.
    Auch die Digitalisierung der Wasserwirtschaft ist zukunftsweisend und ermöglicht eine Qualitätssteigerung und eine höhere Ressourceneffizienz. Den Nutzen der Datenerhebung und -verarbeitung präsentierte Prof. Dr.-Ing. Ronald Schmidt-Vollus, Leiter des Forschungsschwerpunkts Automatisierungstechnik am Nuremberg Campus of Technology und Professor an der TH Nürnberg. Durch digitale Prozesse bei der Anlagensteuerung und „Smart Meter“, digitale Zähler des Wasserverbrauchs und der Verbrauchszeit, lassen sich mehr Daten erheben und im großen Umfang gezielt auswerten.

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kolloquiums hatten die Möglichkeit, mit den Referentinnen und Referenten, wie Dipl.-Ing. Erwin Kober, Geschäftsführer der RBS wave GmbH aus Stuttgart, oder Dipl.-Ing. Rainer Zimmermann, Referent für Wasserversorgung beim Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, ins Gespräch zu kommen und über die Themen des Tages zu diskutieren. Der Fokus lag dabei auf der Gewährleistung von Versorgungssicherheit und Qualität in der Trinkwasserversorgung unter der Berücksichtigung von Infrastruktur und Digitalisierung.
    Durch die Zusammenlegung der Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung und zur Kanalsanierung, die parallel in der Stadthalle Fürth stattfanden, entstand zudem eine umfangreiche gemeinsame Hausmesse zu den Themenbereichen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung.

    Weitere Informationen zu den Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung finden Sie unter
    https://ohm-professional-school.de/tagungen/nuernberger-kolloquien/trinkwasserve...

    Die OHM Professional School ist das Institut für berufsbegleitende Weiterbildung der Technischen Hochschule Nürnberg, und blickt auf eine mehr als 15-jährige Erfahrung im akademischen Weiterbildungsbereich zurück.
    Mit aktuell über 20 maßgeschneiderten Angeboten aus den Bereichen Technik, Informationstechnologie und Wirtschaft ist die OHM Professional School der Partner für zielorientierte akademische Weiterbildung und lebenslanges Lernen in der Metropolregion Nürnberg. Das Portfolio umfasst diverse Studien- und Zertifikatslehrgänge, sowie Fachtagungen, (Firmen-) Seminare und Konferenzen.

    Hinweis für Redaktionen:
    Kontakt:
    Hochschulkommunikation, Tel. 0911/5880-4101, E-Mail: presse@th-nuernberg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Bauwesen / Architektur, Gesellschaft, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay