Der frühneuzeitliche Essay und die Entstehung von Unparteilichkeit

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.02.2019 12:00

Der frühneuzeitliche Essay und die Entstehung von Unparteilichkeit

Hans-Christoph Keller Abteilung Kommunikation, Marketing und Veranstaltungsmanagement
Humboldt-Universität zu Berlin

    Vortrag von Dr. Kathryn Murphy (University of Oxford) und Prof. Dr. Anita Traninger (Freie Universität Berlin)

    Das Großbritannien-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin lädt in diesem Wintersemester zur Vorlesungsreihe „The Oxford-Berlin Lectures in the Humanities and Social Sciences“ ein. In ihrem Vortrag sprechen die Literaturwissenschaftlerinnen Dr. Kathryn Murphy und Prof. Dr. Anita Traninger über den frühneuzeitlichen Essay.

    Bis zum Jahr 1700 wurden über 1.000 Werke auf Englisch veröffentlicht, die den Titel „Essay“ erhielten. Sie reichen von einer Seite bis zu Hunderten von Seiten und behandeln Themen vom Frivolen bis zum Philosophischen: vom Trinken, Spannen, Tanzen und Tee bis zu Gott und der Unsterblichkeit der Seele. Die Vielfalt der Themen und Stile – bekennend, kontrovers und unpersönlich – wirft ein Problem auf. Kann der Essay als eine einzige Form betrachtet werden?

    Dr. Murphy und Prof. Dr. Traninger betrachten dieses Problem vor dem Hintergrund der Entstehung der Unparteilichkeit in derselben Epoche, um allgemeine Gemeinsamkeiten in der formlosen Form des frühen Essays zu erkunden.

    Der Abend beleuchtet Aspekte der langjährigen Zusammenarbeit zwischen Kathryn Murphy (Oriel College, Universität Oxford) und Anita Traninger (Freie Universität Berlin), die sich zunächst mit der Entstehung des Begriffes der Unparteilichkeit in der Frühen Neuzeit befasste und sich dann in andere gemeinsame Forschungsbereiche, wie den Essay, verzweigte.

    Das Großbritannien-Zentrum ist ein Zentralinstitut der Humboldt-Universität, das über Kulturen und Geschichte sowie über Recht, Wirtschaft und Politik Großbritanniens forscht. Neben dem Studiengang M.A. in British Studies bietet es öffentliche Veranstaltungen an und gibt Medien Auskunft über aktuelle britische Themen. Weitere Informationen finden Sie unter www.gbz.hu-berlin.de

    Termin: 14. Februar 2019, 17:00 Uhr
    Ort: Großbritannien-Zentrum, Mohrenstr. 60, 10117 Berlin
    Hinweis: Der Vortrag ist in englischer Sprache. Der Eintritt ist frei.

    Kontakt:
    Catherine Smith
    Großbritannien-Zentrum
    Humboldt-Universität zu Berlin
    Tel.: 030/2093-99040
    E-Mail: gbz@gbz.hu-berlin.de
    Web: www.gbz.hu-berlin.de


    Weitere Informationen:

    http://www.gbz.hu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Kulturwissenschaften, Sprache / Literatur
    regional
    Forschungsprojekte, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay