Neuerscheinung: Bekenntnisse zur Bewahrung des Luthertums

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.02.2019 12:12

Neuerscheinung: Bekenntnisse zur Bewahrung des Luthertums

Kathrin Schieferstein Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Europäische Geschichte Mainz

    Daniel Gehrt, Johannes Hund, Stefan Michel (Hg.): Bekennen und Bekenntnis
    im Kontext der Wittenberger Reformation.
    Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte, Mainz – Beihefte,
    Abteilung Abendländische Religionsgeschichte, Band 128
    1. Auflage 2019, 313 Seiten, mit 8 Abb., gebunden, 70,00 € D, ISBN: 978-3-525-57094-4

    Ab dem 16. Jahrhundert formulierte das Luthertum eine Vielzahl an Bekenntnistexten. Ihr Bezugspunkt war die Heilige Schrift, sodass Auslegungsfragen zu kontroversen Diskussionen führen konnten.

    Über Wolf Dieter Hauschilds These, die Zeit zwischen 1549 und 1580 sei die »Blütezeit der Bekenntnisproduktion« gewesen, gehen die Autorinnen und Autoren dieses Bandes hinaus. Sie widmen sich der Bedeutungsvielfalt der lutherischen Bekenntnisse im konfessionellen Vergleich und nehmen die historische Entwicklung ihrer Funktion bis ins 19. Jahrhundert in den Blick.

    Die Beiträge machen deutlich, dass es nicht einfach nur darum ging, seinen Glauben zu bekennen, sondern es mussten oft auch religions- oder bündnispolitische Aspekte beim Abfassen und Durchsetzen eines Bekenntnisses beachtet werden. Die Bedeutung der lutherischen Bekenntnisse leitete sich von der Heiligen Schrift ab und bestimmte zugleich als Rahmen die theologische Lehrbildung. In der Aufklärung veränderte sich dieses Bild jedoch drastisch, sodass die Geltung der lutherischen Bekenntnisse im 19. Jahrhundert in Frage gestellt wurde. In der theologischen Reaktion auf die aufklärerische Dogmenkritik gewannen diese Bekenntnisschriften oft als neue Lehrgesetze wieder an Geltung.

    Die Herausgeber:

    Dr. Daniel Gehrt ist Handschriftenbearbeiter bei der Forschungsbibliothek Gotha.

    Dr. Johannes Hund ist Privatdozent am Seminar für Kirchen- und Dogmengeschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

    Dr. Stefan Michel ist Privatdozent und Arbeitsstellenleiter der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Christiane Bacher, bacher@ieg-mainz.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Religion
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Cover Band 128: "Bekennen und Bekenntnis im Kontext der Wittenberger Reformation"


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay