Klimaschutz durch Torfersatz: BMEL fördert Forschung

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.02.2019 14:02

Klimaschutz durch Torfersatz: BMEL fördert Forschung

Tassilo Frhr. v. Leoprechting Pressestelle
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

    Torf ist der wichtigste Ausgangsstoff für Substrate im Gartenbau. Doch mit seiner Verwendung sind auch klimaschädliche Auswirkungen verbunden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert daher die Entwicklung von Alternativen zur Torfverwendung in Kultursubstraten. Projektideen können bis zum 28. Juni 2019 beim Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (ptble) und bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) eingereicht werden.

    Torf ist gut verfügbar, günstig und weist sehr gute pflanzenbauliche Eigenschaften auf. Aus diesem Grund wird Torf im Gartenbau umfangreich eingesetzt. Seine Gewinnung und Verwendung als Kultursubstrat trägt jedoch zum Klimawandel bei. Gleichwertige Alternativen zu ökonomisch vertretbaren Bedingungen stehen noch nicht zur Verfügung.

    Drei Fördermodule
    Um die Nachhaltigkeit und die Wettbewerbsfähigkeit des Gartenbaus in Deutschland zu stärken, unterstützt das BMEL innovative Vorhaben, die insbesondere die Umstellung auf torfreduzierte oder freie Substrate fördern. Drei Module mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten wurden daher eingerichtet.

    Modul A – Innovationsförderung
    Modul A adressiert Vorhaben, die sich schwerpunktmäßig mit pflanzenbaulichen Fragestellungen befassen. Bei ihnen ist die Beteiligung der Privatwirtschaft obligatorisch und der Fokus liegt auf einer wirtschaftlichen Verwertung der Forschungsergebnisse.
    Weitere Informationen: http://ble.de/innovationsfoerderung-bmel

    Modul B – Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)
    Modul B unterstützt Projekte, die ebenfalls pflanzenbauliche Fragestellungen bearbeiten, sich jedoch insbesondere auf ökologischen und nachhaltigen Landbau beziehen. Die Vorhaben zielen auf grundlagen- und entwicklungsorientierte Forschung sowie Wissenstransfer ab.
    Weitere Informationen: https://www.ble.de/DE/Projektfoerderung/Foerderungen-Auftraege/BOELN/boeln_node....

    Modul C – Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe
    Modul C fördert Vorhaben mit dem Schwerpunkt auf der Verwendung nachwachsender Rohstoffe als Torfersatz.
    Weitere Informationen: https://www.fnr.de/projektfoerderung/fuer-antragsteller/aktuelle-bekanntmachunge...

    Hintergrund
    Torf ist in den Jahrtausenden nach der letzten Eiszeit in Mooren entstanden und hat große Mengen Kohlenstoff gebunden. Durch die Gewinnung und Verwendung von Torf als Kultursubstrat wird dieser Kohlenstoff durch Abbauprozesse als Kohlendioxid wieder freigesetzt und trägt somit zum Klimawandel bei.

    Aus Sicht des Klimaschutzes besteht durch die Reduzierung des Torfeinsatzes ein erhebliches Potenzial, um Treibhausgasemissionen einzusparen. Der Klimaschutzplan 2050 enthält unter anderem Maßnahmen zum Schutz von Moorböden. So soll der Torfabbau schrittweise reduziert und perspektivisch ganz eingestellt werden. Zudem soll die Verwendung von Torf als Kultursubstrat deutlich vermindert werden.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay