idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.02.2019 13:33

Niedersachsen-Technikum lädt zum Abschluss der siebten Runde ein

Mechtild Freiin v. Münchhausen Referat für Kommunikation und Marketing
Leibniz Universität Hannover

    Technikbegeisterte Abiturientinnen präsentieren ihre Projekte

    23 junge Frauen haben in den vergangenen sechs Monaten am Niedersachsen-Technikum an der Hochschule Hannover (HsH) und der Leibniz Universität Hannover teilgenommen. Das Programm, das vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert wird, soll technikbegeisterte Abiturientinnen an den Berufs- und Hochschulalltag im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) heranführen. Neben einem theoretischen Teil an den Hochschulen haben die Teilnehmerinnen an vier Tagen in der Woche ein Unternehmenspraktikum absolviert.

    Die Absolventinnen präsentieren ihre Projekte, an denen sie während des Niedersachsen-Technikums in ihren Praktikumsunternehmen gearbeitet haben, während einer Abschlussveranstaltung auf einem „Markt der Möglichkeiten“. Medienvertreterinnen und -vertreter sind dazu herzlich eingeladen.

    Wann? Montag, 25. Februar 2019, von 14 bis 17.30 Uhr
    Wo? Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
    Web? http://www.niedersachsen-technikum.de

    Die Vizepräsidentin für Lehre, Studium, Qualität und Bibliothek der Hochschule Hannover, Prof. Dr. Marina Schlünz, die Vizepräsidentin für Lehre und Studium der Leibniz Universität Hannover, Prof. Dr. Elfriede Billmann-Mahecha, sowie die Initiatorin des Niedersachsen-Technikums Prof. Barbara Schwarze von der Hochschule Osnabrück sprechen Grußworte. Ab 15:00 Uhr stellen die Technikantinnen eigene Projekte vor, die sie in ihren sechsmonatigen Praktika in den Unternehmen erarbeitet haben. Im Anschluss überreichen die Koordinatorin und der Koordinator von Hochschule Hannover und Leibniz Universität Hannover die Abschluss-Zertifikate an die Teilnehmerinnen.

    Beim Niedersachsen-Technikum arbeiten Leibniz Universität Hannover und Hochschule Hannover eng zusammen. Große und mittelständische Unternehmen der Region Hannover beteiligen sich mit Praktikumsplätzen. Mit dabei waren dieses Mal unter anderem MTU Maintenance, VW Nutzfahrzeuge, Johnson Controls, WABCO und enercity. Die Abiturientinnen haben an jeweils einem Tag pro Woche ein Schnupperstudium mit Vorlesungen, Instituts- und Laborführungen absolviert. Vier Tage in der Woche haben sie als Praktikantinnen in den Kooperationsunternehmen verbracht, um einen Einblick in den Berufsalltag von Ingenieurinnen und Ingenieuren zu erhalten.

    Mit dem Programm wollen die Hochschulen den Anteil von Frauen in den Studiengängen rund um die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik erhöhen. Theorie und Praxis werden beim Niedersachsen-Technikum zusammengeführt. Die Absolventinnen können sich mit Studierenden, Lehrenden und Berufstätigen austauschen und so ihren eigenen beruflichen Weg planen.

    Interessentinnen haben jetzt noch die Möglichkeit, sich für den Start des Niedersachsen-Technikums im September 2019 zu bewerben. Weitere Informationen zum Niedersachsen-Technikum finden Sie unter folgenden Links:

    http://www.chancenvielfalt.uni-hannover.de/nds-technikum

    http://www.hs-hannover.de/nds-technikum

    Hinweis an die Redaktion:
    Für weitere Informationen stehen Ihnen Björn Klages, Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 17623 oder per E-Mail unter klages@chancenvielfalt.uni-hannover.de sowie Melanie Krüger, Gleichstellungsbüro der Hochschule Hannover, unter Telefon +49 511 929 62143 oder per E-Mail unter melanie.krueger@hs-hannover.de gern zur Verfügung.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Chemie, Elektrotechnik, Informationstechnik, Mathematik, Physik / Astronomie
    regional
    Pressetermine, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay