idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.02.2019 14:43

Frankreich: strategische Vereinbarung für Gesundheitsindustrien und - technologien

Marie de Chalup Wissenschaftliche Abteilung
Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

    In Frankreich umfasst der Bereich der Gesundheitsindustrien und -technologien mehr als 3.100 Unternehmen, in denen 450.000 Menschen beschäftigt sind. Er erwirtschaftet einen Jahresumsatz von fast 90 Milliarden Euro, davon 35,6 Milliarden Euro im Export. Am 4. Februar 2019 unterzeichneten die französischen Ministerinnen für Gesundheit, Agnès Buzyn, und Forschung und Hochschulwesen, Frédérique Vidal, die Staatssekretärin des Wirtschaftsministers, Agnès Pannier, und der Vorsitzende des strategischen Branchenausschusses, Jean-Luc Bélingard, einen strategischen Vertrag im Sektor Gesundheitsindustrien und -technologien.

    Dieser Vertrag ist in vier Schwerpunktprojekte untergliedert:

    Die Produktion von biologischen Molekülen, deren Produktivität um den Faktor 100 gesteigert werden soll
    Künstliche Intelligenz, im Bereich der Gesundheitsindustrien, vor allem in der Präzisionsmedizin, die um das “Health Data Hub“-Projekt ein Ökosystem mit globaler Ausrichtung aufbauen wollen. Zu den wichtigsten Themen gehören die Bekämpfung von Krebs und Entzündungskrankheiten.
    Antibiotikaresistenz, das Frankreich zum Vorreiter in diesem Bereich in Europa machen soll
    Die internationale Öffnung des Angebots an Gesundheitsprodukten.

    Um Frankreich in diesen Bereichen voranzubringen, sieht der strategische Vertrag die Intensivierung der Ausbildung und die kontinuierliche Entwicklung von Fähigkeiten vor. Dies soll durch die Schaffung eines Campus zum Thema Bio- und Digitaltechnik unterstützt werden. Parallel dazu wurde der 135 Millionen Euro teure Investmentfonds Innobio2 eingerichtet, der in die Bereiche Biopharmazeutika, Bioprozessentwicklung, Diagnostika und Medizinprodukte investieren wird.


    Weitere Informationen:

    https://www.wissenschaft-frankreich.de/gesundheit/frankreich-unterzeichnung-eine...
    https://minefi.hosting.augure.com/Augure_Minefi/r/ContenuEnLigne/Download?id=D0F...
    https://www.entreprises.gouv.fr/conseil-national-industrie/la-filiere-industries...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Medizin, Wirtschaft
    überregional
    Kooperationen, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay