Präsident Kuhn bereist mit Minister Wissing Israel und Jordanien

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.02.2019 11:50

Präsident Kuhn bereist mit Minister Wissing Israel und Jordanien

Jutta Straubinger Referat für Öffentlichkeitsarbeit Hauptcampus
Hochschule Trier

    Der Präsident der Hochschule Trier, Prof. Dr. Norbert Kuhn, reiste zusammen mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und einer Delegation aus Unternehmensvertretern neun Tage durch Israel und Jordanien.

    Schwerpunktthemen der Reise waren IT, künstliche Intelligenz und Gründertum. Israel hat eine hohe Konzentration von Unternehmen im High-Tech-Bereich und neben den USA die größte Start-Up-Szene. „Für die Hochschule Trier sehe ich hier sehr gute Anknüpfungspunkte. Unsere zahlreichen Forschungsprojekte im Bereich der Entwicklung intelligenter Technologien beweisen, dass wir bei uns außerordentlich kluge und engagierte Köpfe haben, die die KI-Forschung nach vorne bringen. Ein Austausch in beide Richtungen ist gewinnbringend“, erläutert Kuhn. Auf dem Programm standen u.a. zahlreiche Kooperationsgespräche mit Hochschulen, ein Besuch des Technologieparks Matam in der Hafenstadt Haifa sowie Unternehmensbesichtigungen.

    In Jordanien besuchte Präsident Kuhn u.a. die German Jordanian University (GJU) in Amman, eine Partnerhochschule der Hochschule Trier. Dort studieren junge Jordanier nach dem deutschen FH-Modell. Das Studium beinhaltet einen umfangreichen deutschen Sprachunterricht und ein obligatorisches Auslandsjahr in Deutschland. Die Hochschule Trier ist Gründungsmitglied des IT-Netzwerkes der Deutsch-Jordanischen Hochschule und nimmt seit 2006 regelmäßig jordanische Studierende für ihr Deutschlandjahr auf. Studierende der Hochschule Trier können an der GJU ebenfalls ein Auslandssemester verbringen und erhalten dafür ein Erasmus-Stipendium. „Unser Ziel ist es, die internationalen Kooperationen der Hochschule zu pflegen und auszubauen. Mit der GJU möchten wir insbesondere die Zusammenarbeit in den Bereichen Energie und Umwelt sowie Technik und Informatik weiterentwickeln“, erklärt Kuhn.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Informationstechnik
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Die rheinland-pfälzische Delegation mit Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing in Jerusalem


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay