idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.02.2019 12:58

„Schule gegen sexuelle Gewalt“

Christian Franke Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Merseburg

    „Schule gegen sexuelle Gewalt“ – Sachsen-Anhalt startet in Kooperation mit der Hochschule Merseburg Prozess zur nachhaltigen Implementierung von Schutzkonzepten

    Mit einem Fachtag am 19. Februar 2019 startete das Landesschulamt Sachsen-Anhalt, mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung Sachsen-Anhalt und in Kooperation mit der Hochschule Merseburg eine Reihe von bis zu zehn Fachveranstaltungen, die auf die Prävention von sexualisierter Gewalt im Kontext Schule zielen. Schulen können Kinder und Jugendliche wirkungsvoll schützen und Vertrauenspersonen sein, unabhängig davon, ob sie sexuelle Gewalt in der Familie, in der Schule, in der Freizeit oder über das Internet erleiden. Langfristig sollen Schutzkonzepte implementiert werden, die die an den Schulen bereits vorhandenen Maßnahmen zur Prävention bündeln und weiterentwickeln. Alle Beteiligten werden weiter professionalisiert, um dieser anspruchsvollen Aufgabe gerecht zu werden und bei Bedarf Handlungssicherheit für Verdachtsfälle zu haben. Dabei wird an die bisherigen Aktivitäten im Land zur ganzheitlichen Gewalt- und Suchtprävention angeknüpft.

    Die ersten Fachtage zum Thema: "Prävention gegen sexuelle Gewalt" finden am 25. Februar und am 26. Februar in den Franckeschen Stiftungen in Halle statt.

    Bei den Fachtagen, erhalten die teilnehmenden Schulleitungen, Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter *innen der verschiedenen Schulformen einen Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen von Schutzkonzepten und die Arbeit von Beratungsstellen für Betroffene von sexualisierter Gewalt sowie von Einrichtungen, die mit grenzverletzenden Kindern und Jugendlichen arbeiten. Workshops bieten den Pädagog*innen Reflexions-, Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten an; Ausstellungen und Theaterstücke, die Kinder bzw. Jugendliche fit gegen Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt machen, werden vorgestellt.

    Mit den Fachtagen beginnt das Land Sachsen-Anhalt einen langfristig angelegten Prozess, an dessen Ende jede Schule über ein „gelebtes“ Schutzkonzept verfügt, das kontinuierlich reflektiert und erweitert wird.

    Die Initiative „Schule gegen sexuelle Gewalt“, die als Projekt des Unabhängigen
    Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs bundesweit verfolgt wird, wird dabei in Sachsen-Anhalt bewusst nachhaltig angegangen: Über die Fachtage werden alle Schulen mit der Bedeutung von Schutzkonzepten vertraut gemacht. Anschließend sollen Schulen unterstützt werden, die im Weiteren Partnerschulen bei der Implementierung von Schutzkonzepten unterstützen können. Dabei werden die Präventionsmaßnahmen zu sexualisierter Gewalt mit weiteren Feldern der Prävention verzahnt entwickelt, um Doppelstrukturen und damit verbundene Unsicherheiten zu vermeiden. Schließlich werden auf diese Weise die für die Implementierung von Schutzkonzepten nötigen Bedarfe an Fort- und Weiterbildungen durch Fachberatungsstellen für Betroffene sexualisierter Gewalt und spezifische Bildungsträger so abgerufen, dass die Etablierung der Schutzkonzepte in allen 800 Schulen im Land gut gelingen wird.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß,
    Hochschule Merseburg
    Professur für Sexualwissenschaft und Sexuelle Bildung
    heinz-juergen.voss@hs-merseburg.de
    Telefon: +49 3461 46-2208


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler
    Pädagogik / Bildung
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay