Konferenz zur aktuellen und künftigen Rolle von Museen und Museumsforschung

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
26.02.2019 09:42

Konferenz zur aktuellen und künftigen Rolle von Museen und Museumsforschung

Jens Rehländer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
VolkswagenStiftung

    Welche Rolle spielen Museen heute in der Gesellschaft? Wo liegen ihre Herausforderungen – wo die ihrer Partnerinnen und Partner an den Hochschulen? Und welchen Beitrag leistet die sammlungsbezogene Forschung? Diese sowie weitere Fragen adressiert die Konferenz "Welche Museen für welche Gesellschaft? 10 Jahre Forschung in Museen" vom 18. bis 20. März 2019 in Hannover – Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich dazu eingeladen!

    Die VolkswagenStiftung blickt auf eine Dekade der Förderung der sammlungsbezogenen Forschung in Museen zurück. In dieser Zeit wurden über 100 Projekte gefördert, insbesondere Kooperationen von mittleren und kleinen Museen mit Universitäten. Auf der Konferenz richtet sich der Blick auf die gesellschaftliche Situation, in der Museen sich heute bewegen und die sich gerade in den letzten zehn Jahren massiv verändert hat. Welche Bedeutung hat der Wissenstransfer in die Öffentlichkeit für die Legitimation der Museen als öffentliche Einrichtungen? Und welche Erfolge kann die Förderinitiative "Forschung in Museen" als Impulsgeberin für die finanzielle, ideelle und personelle Stärkung der Museumsforschung in Deutschland verbuchen?

    Diverse Größen der deutschen Museumslandschaft wie Dr. Anselm Hartinger, der neue Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim, oder auch Gisela Staupe, stellvertretende Direktorin des Deutschen Hygienemuseums Dresden, werden in Vorträgen sowie Diskussionsrunden diese und weitere Fragen beleuchten.


    Welche Museen für welche Gesellschaft? 10 Jahre Forschung in Museen
    (Link zur Veranstaltung: https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/einzelv...)

    Montag, 18. März 2019, bis Mittwoch, 20. März 2019
    Auditorium, Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover


    Die Konferenz richtet sich an alle Interessierten, die sich im Bereich der Wissenschaft, Förderung, Politik oder direkt im Museum bei ihrer Arbeit mit dem wechselseitigen Einfluss von Museen, Wissenschaft und Gesellschaft befassen. Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung über unsere Website jedoch erforderlich.

    Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich willkommen, an der Konferenz oder einzelnen Sektionen teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de. Gerne unterstützen wir Sie bei Interviewwünschen o. ä. für Ihre Berichterstattung.


    PROGRAMM:

    Die Konferenz strukturiert sich wie folgt:
    • Von Steinen, Reptilien und Insekten: Postdoktorand(inn)en forschen in Sammlungen
    • Ethnologie, Kunst, Musik und Medizingeschichte: Postdoktorand(inn)en forschen in Sammlungen
    • Jenseits des Volontariats – Strukturierte Nachwuchsförderung für die Museen
    • Was Objekte erzählen... Beispiele kooperativer Sammlungsforschung
    • Das Museum als Ort der Politik?
    • Sammlungsforschung vermitteln... Workshop, Publikation, Ausstellung
    • 10 Jahre – 10 Thesen: Zur Zukunft der Forschung in Museen

    Das vollständige Programm finden Sie zum Download hier: https://www.volkswagenstiftung.de/sites/default/files/downloads/Programm_FiM.pdf

    Weitere Informationen zur Veranstaltung "Welche Museen für welche Gesellschaft? 10 Jahre Forschung in Museen" der VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/einzelv....


    HINTERGRUND FÖRDERINITIATIVE "FORSCHUNG IN MUSEEN":

    Zu den klassischen Museumsaufgaben gehört das Sammeln, Bewahren, Erforschen und Vermitteln von Kulturgut. Doch nur durch die gründliche Erforschung ihrer Sammlungen können Museen langfristig wissenschaftlich fundierte Ausstellungen konzipieren. Durch die Förderinitiative "Forschung in Museen" wollte die VolkswagenStiftung insbesondere kleine und mittlere Museen dabei unterstützen, ihrem wissenschaftlichen Vermittlungsauftrag gerecht zu werden – Museen sollten als Forschungsinstitutionen gestärkt werden. Von zentraler Bedeutung war für die Stiftung dabei die Nachwuchsförderung und die intensive Zusammenarbeit der Museen mit führenden Forschungseinrichtungen, nicht zuletzt aus Universitäten. Nach zehn Jahren der Fördertätigkeit hat die Stiftung ihre Initiative beendet, zieht Bilanz und formuliert zehn Thesen, die sie als wegweisend für die Zukunft der Forschung in Museen ansieht.

    Weitere Informationen zur Förderinitiative "Forschung in Museen" finden Sie hier: https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/unser-foerderangebot-im-uebe...


    INFORMATIONEN ZUR VOLKSWAGENSTIFTUNG:

    Die VolkswagenStiftung ist eine eigenständige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover. Mit einem Fördervolumen von insgesamt etwa 150 Millionen Euro pro Jahr ist sie die größte private deutsche wissenschaftsfördernde Stiftung und eine der größten Stiftungen hierzulande überhaupt. Ihre Mittel vergibt sie ausschließlich an wissenschaftliche Einrichtungen. In den mehr als 50 Jahren ihres Bestehens hat die VolkswagenStiftung rund 30.000 Projekte mit insgesamt mehr als 4,7 Milliarden Euro gefördert. Auch gemessen daran zählt sie zu den größten gemeinnützigen Stiftungen privaten Rechts in Deutschland.

    Weitere Informationen über die VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/stiftung/wir-ueber-uns.

    NEWSLETTER DER VOLKSWAGENSTIFTUNG ERHALTEN:

    Der Newsletter der VolkswagenStiftung informiert regelmäßig (etwa einmal pro Monat) über aktuelle Förderangebote, Stichtage, Veranstaltungen und Nachrichten rund um die Stiftung und um geförderte Projekte. Haben Sie Interesse an unserem Newsletter? Dann folgen Sie diesem Link: https://www.volkswagenstiftung.de/newsletter-anmeldung


    Weitere Informationen:

    https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/einzelv... Weitere Informationen zur Veranstaltung "Welche Museen für welche Gesellschaft? 10 Jahre Forschung in Museen".
    https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/unser-foerderangebot-im-uebe... Weitere Informationen zur Förderinitiative "Forschung in Museen".


    Anhang
    attachment icon Programm Abschlusssymposium "Welche Museen für welche Gesellschaft? 10 Jahre Förderung der Forschung in Museen"

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Kunst / Design
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Die Kunsthistorikerin Doris Noell-Wumpeltes und ihr Kollege Torsten Kappenberg in der Sammlung Museum Prinzhorn in Heidelberg.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay