idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.03.2019 10:42

Kommunikation, Kooperation, Konflikt: Bert Hölldobler hält Vortrag über Ameisengesellschaften

Caroline Wichmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Durch Arbeitsteilung, Zusammenarbeit und die Integration von hunderttausenden Individuen entsteht im Ameisenvolk eine soziale Organisation, die es wie einen einzigen Organismus – einen Superorganismus – handeln lässt. Die daraus resultierenden Gemeinschaftsleistungen sind nur mit Hilfe leistungsfähiger Kommunikationssysteme möglich. Der Sozio-Biologe Prof. Dr. Bert Hölldobler, Forschungsprofessor an der Arizona State University und Leopoldina-Mitglied, gehört international zu den führenden Forschern auf dem Gebiet der experimentellen Verhaltensökologie. Am 11. März 2019 hält Hölldobler einen Leopoldina-Vortrag über Kommunikation, Kooperationen und Konflikte in Ameisengesellschaften.

    Der Superorganismus: Kommunikation, Kooperation und Konflikt in Ameisengesellschaften
    Montag, 11. März 2019, 18.00 Uhr
    Hauptgebäude der Leopoldina, Festsaal
    Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

    Bert Hölldobler untersucht insbesondere die Kommunikationsmechanismen von Ameisen und hat neue Details entdeckt, die zeigen, was diese Insektengemeinschaften so erfolgreich macht. Er studierte Biologie und Chemie in Würzburg, wurde dort 1965 promoviert und habilitierte sich 1969 in Frankfurt. Von 1973 bis 1990 war er Professor für Biologie und Alexander Agassiz Professor für Zoologie an der Harvard University in Cambridge, Massachusetts, USA. Am Theodor-Boveri-Institut der Universität Würzburg war Hölldobler bis 2004 Professor für Verhaltensphysiologie und Soziobiologie. Seit 2004 ist er Forschungsprofessor an der Arizona State University, Tempe, USA. Bert Hölldobler ist seit 1975 Mitglied der Leopoldina in der Sektion Organismische und Evolutionäre Biologie. Für sein wissenschaftliches Buch „The Ants“, das er gemeinsam mit Edward O. Wilson verfasste, wurde er 1991 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

    Der Vortrag findet im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie (DGaaE) vom 11. bis 14. März 2019 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Halle statt.

    Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Medienvertreter werden gebeten, sich per E-Mail an presse@leopoldina.org anzumelden.


    Weitere Informationen:

    http://www.leopoldina.org/veranstaltungen/veranstaltung/event/2662/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Biologie, Gesellschaft, Tier- / Agrar- / Forstwissenschaften, Umwelt / Ökologie
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay