idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.03.2019 13:52

(Un)sichtbare Welten: Kommunizieren unsere Augen?

Dr. Annette Schaefgen Büro Berlin
Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

    Über die Bedeutung des Sehens für unser Zusammenleben diskutieren am 14. März 2019, um 19 Uhr, Michael Bach, Brigitte Falkenburg und Moritz Wehrmann im Museum für Kommunikation Berlin. Der Themenabend ist die Abschlussveranstaltung der Reihe „Mit allen Sinnen: Wie wir zusammen leben“, die gemeinsam von Akademienunion und Schering Stiftung organisiert wird.

    Wie oft wird vom „ersten Blick“ gesprochen oder davon, „das Gesicht zu wahren“ beziehungsweise es „zu verlieren“. In unserer Sprache ist das Wissen um die Rolle des Sehsinns in der nonverbalen Kom-munikation allgegenwärtig. Aber ist unser Bild der Welt wirklich objektiv oder ist das Gesehene nicht vielmehr ein Konstrukt unseres Gehirns? Diese und weitere Fragen diskutieren der Sehforscher Michael Bach, die Philosophin Brigitte Falkenburg und der Künstler Moritz Wehrmann mit der Moderatorin Katja Weber (radioeins/rbb) im Lichthof des Museums für Kommunikation Berlin, Leipziger Straße 16, 10117 Berlin. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Brain Awareness Week Berlin 2019 statt.

    Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: https://www.akademienunion.de/mit-allen-sinnen

    Gerne reservieren wir PressevertreterInnen einen persönlichen Platz und freuen uns über eine Ankündigung und Berichterstattung! Bitte wenden Sie sich für Ihre Anmeldung an
    Dr. Annette Schaefgen, schaefgen@akademienunion-berlin.de, Tel.: 030 / 325 98 73-70.

    Zu den Podiumsgästen:

    Prof. Dr. Michael Bach
    Michael Bach arbeitet seit über drei Jahrzehnten an der Klinik für Augenheilkunde des Universitäts-klinikums Freiburg. Er leitete dort die Sektion Funktionelle Sehforschung / Elektrophysiologie und war acht Jahre lang Präsident der International Society for Clinical Electrophysiology in Vision (ISCEV). Als „professionelles Hobby“ beschäftigt er sich mit Phänomenen der Sehwahrnehmung, optischen Täuschungen und Neurobiologie der Kunst.

    Prof. Dr. Dr. Brigitte Falkenburg
    Brigitte Falkenburg ist Philosophin und hatte von 1997 bis Februar 2019 den Lehrstuhl für Theoretische Philosophie an der TU Dortmund inne. Ihre Forschung umfasst Themen der Naturphilosophie, Wissenschaftstheorie und Philosophie der Physik sowie der neuzeitlichen Metaphysik, Erkenntnistheorie und Philosophie der Technik. Sie ist seit 2012 Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

    Moritz Wehrmann
    Moritz Wehrmann hat Medienkunst und Gestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar sowie am College of Fine Arts in Sydney studiert. Sein Interesse gilt der visuellen und räumlichen Erfahrbarma-chung von Nicht/-Wissen in Form gestalterisch künstlerischer Experimente, Installationen, Bildern und Apparaturen. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit war er zudem u.a. Mitarbeiter am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung der HU Berlin und im IKKM Weimar. Seine Arbeiten wurden z.B. in Ausstellungen im Martin-Gropius Bau Berlin, der Bauhaus Stiftung Dessau und dem Deutschen Hygiene Museum Dresden gezeigt.

    Die Veranstaltungsreihe „Mit allen Sinnen: Wie wir zusammen leben“ ist eine Kooperation der Aka-demienunion und der Schering Stiftung. An vier Themenabenden wird die Wirkung verschiedener Sinneswahrnehmungen auf unser gesellschaftliches Zusammenleben aus wissenschaftlicher und künstlerischer Perspektive beleuchtet. Zwei der Themenabende finden in Kooperation mit dem Museum für Kommunikation Berlin statt. Den Programmflyer der Veranstaltungsreihe können Sie sich unter https://www.akademienunion.de/mit-allen-sinnen/ herunterladen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medizin, Psychologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay