idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
11.03.2019 12:50

Deutsch in Sozialen Medien - Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache Mannheim

Dr. Annette Trabold Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Deutsche Sprache

    „Deutsch in Sozialen Medien“ lautet das Thema der 55. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache Mannheim (IDS), die vom 12. bis 14. März 2019 im Congress Center Rosengarten Mannheim stattfindet.

    Im alltäglichen Leben sind Soziale Medien kaum mehr entbehrlich: ob zum Zweck der Kommunikation, wie auf WhatsApp, zum Teilen von Inhalten und Fotos, z.B. durch Facebook und Instagram, oder zur Teilhabe am Weltgeschehen, was umgehend über Twitter erfolgen kann.
    Das Thema der diesjährigen IDS-Jahrestagung vereint sprachliche Aspekte mit multimodalen Kommunikationsformen wie Emojis und Hashtags, mit denen verflochten uns die deutsche Sprache in Sozialen Medien begegnet. Dabei rückt sowohl das Zusammenspiel als auch die Erfassung dieser Modi in den Fokus der Betrachtungen. Des Weiteren darf auch der quasi-öffentliche Raum als Schauplatz dieser Kommunikation nicht unberücksichtigt bleiben.
    Die ReferentInnen diskutieren und thematisieren unter anderem folgende Fragen:

    - Inwiefern verändert sich unsere Sprache und unser generelles kommunikatives Verhalten durch die Kommunikation in Sozialen Medien?
    - Welche Auswirkungen hat die Kommunikation in sozialen Medien auf unsere schriftsprachlichen Kompetenzen?
    - Welche Phänomene hat die Kommunikation in Sozialen Medien hervorgebracht?
    - Wie vertrauenswürdig sind Soziale Medien?
    - Sind die Kommunikationsbedingungen in Sozialen Medien besonders geeignet für das Ausleben von Diskriminierung und Gewalt?
    - Welche Folgen haben Soziale Medien auf gesellschaftliche und politische Prozesse?
    - Ist die Kommunikation in Sozialen Medien ein Gegenstand, der in den Schulunterricht integriert werden sollte?
    - Wie kann man Daten aus Sozialen Medien erheben und für die Forschung verfügbar machen?
    - Sind Soziale Medien eine geeignete Plattform für den Wissenschaftstransfer?

    Im Rahmen der Tagung findet außerdem die Verleihung des Hugo-Moser-Preises statt. Den Förderpreis für Germanistische Sprachwissenschaft erhält in diesem Jahr Dr. Simon Pickl (Salzburg) für seine Arbeit „Ein Jahrtausend grammatischer Wandel. Eine diachrone Längsschnitt-Studie anhand von Predigten vom 9. bis zum 19. Jahrhundert“.
    Das vollständige Tagungsprogramm findet sich unter:
    http://www1.ids-mannheim.de/org/tagungen/2019/programm.html
    Die Pressemitteilung zum Hugo-Moser-Preis:
    http://www1.ids-mannheim.de/aktuell/presse/pressemitteilungen/pm-07032019.html

    Zu der Tagung werden wieder über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus rund 25 Ländern erwartet.

    Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) ist die zentrale außeruniversitäre Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte. Es gehört zu den 95 Forschungs- und Serviceeinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft. Näheres unter: http://www.ids-mannheim.de, http://www.facebook.com/ids.mannheim und http://www.leibniz-gemeinschaft.de.


    Weitere Informationen:

    http://www1.ids-mannheim.de/org/tagungen/2019/programm.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Sprache / Literatur
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).