idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.03.2019 12:20

Narrative und Erzählungen der Nachhaltigkeit finden

Martina Zienert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kolleg fuer Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH

    Die Internationale Sommeruniversität ist eine Veranstaltung des KMGNE und des Netzwerks Climate Culture Communications Lab (CCCLab). Sie bringt die Menschen mit Wissen und Kompetenzen zu Klimakultur, Transformation und nachhaltiger Entwicklung zusammen, um sie mit innovativen Kommunikationsformaten vertraut zu machen. Sie findet im Blended Learning vom 17. Juni bis 30. November 2019 mit einer Präsenzphase vom 19. bis 31. August 2019 auf dem Projekthof Karnitz in Mecklenburg-Vorpommern statt. Im Zentrum steht die Entwicklung von Zukunftserzählungen in Anbetracht der Suche nach neuen Narrativen.

    Unter Narrativen verstehen wir tiefliegende Grundannahmen, die Erzählungen Bedeutungen verleihen. In einer kürzlich abgeschlossenen (und demnächst erscheinenden) Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), an der das KMGNE und das Partnernetzwerk Medien wesentlich beteiligt waren, wurde herausgearbeitet, dass die Narrative, die Erzählungen in der Bildung für nachhaltige Entwicklung transportieren, vielfältig sind. Ein Nachhaltigkeitsnarrativ, bei dem es um das Ressourcenproblem geht, ist etwas anderes als ein Transformationsnarrativ, bei dem es um einen gesellschaftlichen Wandel geht. Zudem sind Erzähllinien, in denen sich solche Narrative finden, nicht notwendigerweise kohärent. Sie können zudem unterschiedlich wahrgenommen werden.
    Doch gibt es Orientierungspunkte: Wenn wir uns mit Storytelling über die „wünschenswerte Gestaltung“ von Veränderungen (im Kontext planetarischer, sozialer und kultureller Leitplanken) befassen, dann ist es angebracht, Universalien von Transformationserzählungen zu beachten. Eine solche Universalie ist zum Beispiel, ob die Impulse für einen Wandel von oben (top-down) oder von unten (bottom-up) kommen sollen. Daraus ergeben sich weitere Fragen: Welche Universalie wird wie betont in einer Erzähllinie? Ferner ist es sinnvoll, auf eine Kohärenz der Erzähllinien von der erzählten Geschichte bis zum Narrativ Wert zu legen. Auch daraus ergeben sich weitere Fragen: Wie wirken sich die eingesetzten Ästhetiken und Erzählstrategien auf die Erzähllinien aus? Wie können wir in unterschiedlichen Medien und Künsten Geschichten entwickeln, die stimmige Erzähllinien aufweisen? Dem werden wir uns in der Sommeruniversität nähern.

    Die Sommeruniversität „Transmedia Storytelling | Kultur des Klimawandels – Kommunizieren für die Zukunft“ richtet sich an Personen aus Kommunikations- und Umweltwissenschaft, Journalismus, Film, PR-Agenturen, Kunst, Zivilgesellschaft, Verwaltungen und Unternehmen.

    Die Sommeruniversität beginnt am 17.06.2019. Anmeldung ist bis zum 16.06.2019 per Anmeldeformular möglich. Das Anmeldeformular wird über die Website zur Verfügung gestellt. www.ccclab.info/karnitz

    Climate Culture Communications Lab (CCCLab)
    Das Climate Culture Communications Lab ist eine Kommunikationsschule und ein internationales Netzwerk von Experten aus Wissenschaft, Politik, Kultur und Kunst. Das CCCLab vermittelt in den Diskursen sowohl zwischen den Disziplinen als auch zwischen Süden und Norden. Mitglieder des Konsortiums sind das Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung KMGNE, die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, die Universidad Academia de Humanismo Cristiano, Chile, Ecosistemas, Chile, Fundación EcoMinga, Ecuador und ECOMOVE International. Kooperationspartner sind das Wuppertalinstitut für Klima, Umwelt, Energie, das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V, die Akademie für Nachhaltige Entwicklung M-V, das Partnernetzwerk Medien im Nationalen Aktionsplan BNE / Fachforum informelles Lernen und Jugend, das Klima-Bündnis und viele mehr.

    Ansprechpartnerin:
    Martina Zienert, KMGNE
    Tel.: 030 – 29367940
    mzienert@kmgne.de
    www.kmgne.de
    www.ccclab.org


    Weitere Informationen:

    http://traveltransformation.ccclab.de/ Die interaktive Plattform "Travel Transformation", hervorgegangen aus der Sommeruniversität 2017.
    https://youtu.be/eeelkTQ_TDo Der Künstler Michael Pinsky bei der Sommeruniversität 2018:
    https://youtu.be/cLbv87ZSuZg Der Spot "The Visitor", entstanden bei der Sommeruniversität 2017


    Anhang
    attachment icon Fact Sheet

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler
    Meer / Klima, Pädagogik / Bildung, Recht, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Gemeinsames Arbeiten mit digitalen Medien während der Internationalen Sommeruniversität 2018


    Zum Download

    x

    Gemeinsame künstlerische Gestaltung während der Internationalen Sommeruniversität 2018


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay