idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
15.03.2019 09:00

Stellungnahme zu Fridays4Future der Mitarbeiter*innen des Hauses der Astronomie

Dr. Markus Pössel Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Astronomie

    Die Mitarbeiter*innen des Hauses der Astronomie begrüßen das Engagement junger Menschen, die auf die Probleme des Klimawandels hinweisen.

    Als Astronom*innen wissen wir, dass es für die Menschheit keinen „Planet B“ gibt. Die Die Verantwortung, dass unser Raumschiff Erde bewohnbar bleibt, liegt einzig und allein bei uns.

    Das Haus der Astronomie engagiert sich seit Jahren unter anderem im Rahmen der Projekte UNAWE (Universe Awareness) und EUSPACE-AWE (EU Space Awareness) dafür, Kindern und Jugendlichen die Einzigartigkeit unseres Heimatplaneten und diejenigen Mechanismen nahezubringen, denen unsere Erde ihre jetzige Temperatur verdankt. Der Vergleich mit anderen Planeten in unserem Sonnensystem und jenseits davon zeigt: Günstige Lebensbedingungen wie auf unserer Erde sind im Weltraum sehr selten.

    Auch wenn es, wie immer in der Forschung, noch einige offene Fragen gibt, besteht doch unter den Wissenschaftler*innen, die das Klima erforschen, ein klarer Konsens über das allgemeine Ausmaß der Erderwärmung und über die entscheidende Rolle menschengemachter Einflüsse bei dieser Erwärmung. Als wissenschaftliche Einrichtung sehen wir es als eine unserer Aufgaben an, das entsprechende Fachwissen an Schüler*innen und an die allgemeine Öffentlichkeit zu vermitteln. Gesellschaftliches Engagement, zumal wenn es sich auf Basis solcher Erkenntnisse ergibt, ist ein wichtiges Element gelebter Demokratie. Wir unterstützen daher ausdrücklich das Engagement der Schüler*innen und Heranwachsenden für ihre und unsere Zukunft.


    Weitere Informationen:

    http://www.haus-der-astronomie.de/aktuelles/fridays4future - Online-Version der Pressemitteilung


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Meer / Klima
    überregional
    Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay