75 Hochschulen tauschten sich zu moderner Hochschulkommunikation und Social Media-Trends aus

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
15.03.2019 14:05

75 Hochschulen tauschten sich zu moderner Hochschulkommunikation und Social Media-Trends aus

Yasmin Lindner-Dehghan Manchadi M.A. Pressestelle
FOM Hochschule

    213 Vertreterinnen und Vertreter von über 75 Hochschulen aus Deutschland und Österreich sowie hochschulnahen Organisationen, 46 Programmpunkte und ein Social Media-Innovationspreis. – Das sind in aller Kürze die Fakten des Hochschulbarcamps, das am 7. und 8. März 2019 bereits zum fünften Mal an der FOM Hochschule in Essen stattfand.

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten an Hochschulen in den Bereichen Redaktion, Online-Redaktion, Social Media, Alumni-Management, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Hochschulkommunikation, Forschungskommunikation und Marketing.

    Die Programmpunkte, sogenannte "Sessions", entschieden sich – wie es charakteristisch für ein "Barcamp" ist – spontan jeden Morgen vor Ort. Die Themen waren neben den sozialen Medien und Plattformen Instagram, LinkedIn, Xing, Facebook, Twitter, Jodel und Snapchat die Datenschutzgrundverordnung, Virtual Reality, Influencer- und Alumni-Management, User Experience, Bildrechte, Wissenschaftskommunikation, Persona, Kreativität, gendergerechte Sprache, Zielgruppen, Peer-to-peer-Kommunikation, Website-Management und Suchmaschinenoptimierung, WhatsApp, digitale Formate, "Mobile First" und weitere Trends.

    Vertreterinnen und Vertreter der Organisationen und Unternehmen Alumnii, Bundesverband Hochschulkommunikation, Hochschulforum Digitalisierung, Jobteaser, Jodel, Mann beisst Hund, Pluswerk, Studycheck, Unicum, Uninow, Xing, Zeit Online und Zett stellten sich, größtenteils auch im Rahmen von Sessions, den Fragen der Hochschulkommunikatorinnen und -kommunikatoren.

    Das Session-Highlight kam von Tim Schmitz, COO von The Jodel Venture GmbH, der über den Nutzen der App Jodel für die Hochschulkommunikation sprach und das am Beispiel der Zusammenarbeit mit einer Hochschule veranschaulichte.

    Zum abschließenden Höhepunkt der Veranstaltung wurde zum wiederholten Mal der Social Media-Innovationspreis verliehen. Für ihre Idee zum Thema „einzigartiger Ort“ wurde die Freie Universität Berlin ausgezeichnet. Dazu gehörten Sachpreise im Wert von knapp 4.000 Euro, darin inbegriffen Mediabudget, Social Media-Beratungsleistung und eine Fotodrohne. Dadurch soll der Gewinner-Hochschule ermöglicht werden, die prämierte Social Media-Idee bestmöglich in die Tat umzusetzen.

    Platz zwei belegte die Fachhochschule Dortmund für ihre Idee zum Thema Autonomous Sensory Meridian Response, kurz: ASMR, und Platz drei erreichte die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen für ihre Einreichung zum Thema Pferde-Influencer.

    Die Gastgeberin FOM Hochschule organisiert die Veranstaltungsreihe bereits seit 2014 gemeinsam mit alumni-clubs.net.


    Weitere Informationen:

    http://www.fom-blog.de/2019/03/75-hochschulen-kamen-an-der-fom-zum-austausch-zu-...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    "Datenschutzbrillen" wurden beim Hochschulbarcamp 2019 - als humorvolle Zugabe - zu dem für die Hochschulkommunikation wichtigen Thema Datenschutz verteilt


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay