idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.04.2019 11:01

Drei Kandidierende für DFG-Präsidentschaftswahl

Marco Finetti Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

    Zwei Wissenschaftlerinnen und ein Wissenschaftler kandidieren für Strohschneider-Nachfolge / Mitgliederversammlung entscheidet im Juli in Rostock / Amtsantritt am 1. Januar 2020

    Bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) stehen nun die Kandidierenden für die Nachfolge des zum Jahresende aus dem Amt scheidenden Präsidenten Prof. Dr. Peter Strohschneider fest. Auf der Jahresversammlung der größten Forschungsförderorganisation und zentralen Selbstverwaltungseinrichtung für die Wissenschaft in Deutschland Anfang Juli in Rostock stellen sich zwei Wissenschaftlerinnen und ein Wissenschaftler den 96 Mitgliedseinrichtungen der DFG zur Wahl.

    Die Wahlliste mit den Kandidatinnen und Kandidaten wurde von einer im März 2018 vom Senat der DFG eingesetzten Findungskommission unter Vorsitz des DFG-Vizepräsidenten Prof. Dr. Wolfgang Schön insbesondere auf der Grundlage von Nominierungen aus den Mitgliedseinrichtungen aufgestellt und nun den Leitungen der Mitgliedseinrichtungen sowie den Mitgliedern des Senats und des Hauptausschusses der DFG bekannt gegeben.

    Die Kandidierenden sind (in alphabetischer Reihenfolge): Prof. Dr. Katja Becker, Biochemie und Molekularbiologie, Justus-Liebig-Universität Gießen; Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Marquardt, Prozesstechnik, Forschungszentrum Jülich; Prof. Dr. Dorothea Wagner, Theoretische Informatik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

    Die Wahl des künftigen Präsidenten oder der künftigen Präsidentin erfolgt am 3. Juli in der Mitgliederversammlung im Rahmen der Jahresversammlung der DFG, die aus Anlass des 600. Gründungsjubiläums der dortigen Universität in Rostock stattfindet. Der derzeitige Präsident Peter Strohschneider steht seit 2013 an der Spitze der DFG und scheidet nach zwei Amtsperioden turnusmäßig aus. Sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin wird das Amt am 1. Januar 2020 für zunächst vier Jahre übernehmen.

    Weiterführende Informationen

    Medienkontakt:
    Marco Finetti, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DFG, Tel. +49 228 885-2230, marco.finetti@dfg.de

    Die DFG wird über das Ergebnis der Präsidentschaftswahl am 3. Juli 2019 am selben Tag in einer Pressemitteilung informieren. Der kommende Präsident oder die kommende Präsidentin wird am 4. Juli auch bereits an der Jahrespressekonferenz der DFG in Berlin teilnehmen.

    Zur Jahresversammlung und Jahrespressekonferenz der DFG erfolgen Mitte Juni jeweils gesonderte Ankündigungen beziehungsweise Einladungen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay