idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
15.04.2019 11:00

Virtuelle Realitäten erwecken das Bauhaus zum Leben

Luise Reiber Pressestelle
Fachhochschule Erfurt

    Ausstellung: Ergebnisse eines Seminars führen Interessierte an der Fachhochschule Erfurt zurück an das Bauhaus im Jahr 1931

    Studierende und Lehrende der Fachhochschule und der Universität Erfurt arbeiteten im vergangenen Wintersemester im Seminar „Bauhaus trifft VR“ zusammen und erschufen Einmaliges: Anhand von Fotografien aus dem Jahr 1931 rekonstruierten sie eine Ausstellung und machen diese in der heutigen Zeit erlebbar. Das Original hatten ursprünglich ehemalige Bauhaus-Angehörige um Walter Gropius eingerichtet.
    Vom 17. bis 30. April 2019 können nun Interessierte in der „Galerie“ der Fakultät Architektur und Stadtplanung der Fachhochschule Erfurt, Schlüterstraße 1, eine VR-Brille aufsetzen und in die virtuelle Realität von 1931 eintauchen. Begleitend wurde im Rahmen des Projekts eine Präsenzausstellung mit ergänzenden Ausstellungsstücken und anschaulich aufbereiteten Informationen zu der Originalausstellung konzipiert.

    „Mit unserer ‚Virtual Reality‘-Umgebung machen wir den Traum von einer Zeitmaschine ein kleines Stück wahr. Denn sie ermöglicht es uns, in eine originale Ausstellung im Jahr 1931 einzutauchen - ein Erlebnis der Vergangenheit, das uns bislang verschlossen blieb.“, sagt Kommunikationswissenschaftler Professor Dr. Patrick Rössler aus der Universität Erfurt über das Projekt. Rössler ist zusammen mit Yvonne Brandenburger, Architektur-Professorin für Gebäudeentwurf und Bauplanung an der Fachhochschule Erfurt, Initiator des Projekts.
    „Durch den interdisziplinären Ansatz steht ‚Bauhaus trifft VR‘ in der Tradition der Dessauer Designschule. Unserer Meinung nach kann das Bauhaus kaum besser gewürdigt werden, als durch die Anwendung fortschrittlicher Technologien in einem Zusammenwirken der unterschiedlichen Fachrichtungen.“, äußert sich Professorin Yvonne Brandenburger zum Projekt.

    Im vergangenen Wintersemester arbeiteten sechs Studierende der Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt mit zwölf Architektur-Studierenden der Fachhochschule Erfurt an der Realisation des Projektes. Unterstützt wurden sie von fünf Studierenden der Angewandten Informatik, angeleitet von Professor Rolf Kruse, sowie mehreren Studierenden der Business Administration und Landschaftsarchitektur an der Fachhochschule Erfurt. Darüber hinaus wurde eine Bachelorarbeit zum Thema „Augmented Reality“ an der Fachrichtung Angewandte Informatik an das Projekt angekoppelt.

    Zur Eröffnung der Ausstellung am 17. April 2019 um 18 Uhr ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Es spricht unter anderem Professor Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Chef der Thüringer Staatskanzlei und Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten.

    Eine Voranmeldung zum Besuch der Ausstellung ist nicht erforderlich.
    Die Galerie in der Schlüterstraße 1 ist vom 18. bis 30. April wochentags von 14 bis 17 Uhr, freitags von 12 bis 15 Uhr geöffnet. Am Wochenende und an den Feiertagen ist geschlossen.
    Um Wartezeiten zu vermeiden kann eine vorherige Anmeldung telefonisch unter (0361) 6700-411 durchgeführt werden.

    Im April 2019 feiert das Bauhaus hundertjähriges Bestehen. Was es auszeichnete war, und ist noch heute, die Verknüpfung verschiedenster Disziplinen durch die Aufhebung der Trennung zwischen den kunsthandwerklichen Gebieten.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Professorin Yvonne Brandenburger, E-Mail: yvonne.brandenburger@fh-erfurt.de
    Fachgebiet Gebäudeentwurf und Bauplanung, Fachrichtung Architektur
    Fachhochschule Erfurt

    Professor Dr. Patrick Rössler,
    E-Mail: patrick.roessler@uni-erfurt.de
    Fachgebiet Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Empirische Kommunikationsforschung/Methoden, Philosophische Fakultät
    Universität Erfurt


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Bauwesen / Architektur, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay