idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.04.2019 13:01

Postdoktorandinnen-Programm der Hochschule Koblenz startet in die nächste Runde

Christiane Gandner M.A. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

    Das beliebte Postdoktorandinnen-Programm der Hochschule Koblenz, startet am 28. Juni 2019 bereits in die vierte Runde. Das Programm richtet sich an Frauen am Ende und/oder nach der Phase der Promotion und ist für alle Fachrichtungen geöffnet. Die Anmeldung ist ab sofort bis zum 26. April möglich, die Teilnahme ist kostenfrei.

    Zu den Bausteinen des Programms gehören die Beratung bei der Karriereplanung und -umsetzung, Weiterqualifizierungsangebote, ein Peer-Mentoring, die Vernetzung mit der Wissenschaftsgemeinschaft sowie der Ausbau von wissenschaftlicher Reputation und des Expertinnenstatus.

    Die Beratungsphasen und die Weiterbildungsangebote orientieren sich insbesondere an den gesetzlichen Berufungsvoraussetzungen hinsichtlich einer Professur an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Dabei werden die wissenschaftliche Qualifikation, die Berufserfahrung und die pädagogische Eignung in den Fokus genommen. Gerahmt wird das Programm durch eine Auftaktveranstaltung am 28. Juni 2019, ein Halbzeittreffen und eine Abschlussveranstaltung im Sommer 2020.

    Das Ziel des Programms ist, Nachwuchswissenschaftlerinnen am Ende und/oder nach der Phase der Promotion (Post-Doc-Phase) zu beraten, zu begleiten und weiter zu qualifizieren. Die Teilnehmerinnen sollen das Rüstzeug für eine Karriere als Hochschulprofessorin erhalten bzw. für diesen Karriereweg interessiert werden. Langfristig zielt das Programm auf die Erhöhung der Anzahl von Frauen auf Professuren an den Hochschulen ab, vor allem in den Bereichen, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind.

    Weitere Informationen zum Postdoktorandinnen-Programm der Hochschule Koblenz finden sich im Internet unter www.hs-koblenz.de/prodoc/. Interessierte Frauen können sich mit einem Motivationsschreiben und einem Lebenslauf (per Mail oder Post) für die Teilnahme bewerben. Nach Eingang der Bewerbungen werden individuelle Auswahlgespräche geführt. Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt zeitnah nach den Gesprächen. Die Teilnahme an dem Programm ist kostenfrei.

    Weitere Informationen erteilt die Projektkoordinatorin Dr. Kerstin Schiele, Hochschule Koblenz, Gleichstellungsbüro, Konrad-Zuse-Str. 1, 56075 Koblenz, Tel.: 0261 9528 563, E-Mail: schiele@hs-koblenz.de.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Kerstin Schiele
    schiele@hs-koblenz.de


    Weitere Informationen:

    http://www.hs-koblenz.de/prodoc/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Studium und Lehre, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay