„VoteSwiper“ für die Europawahl

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.04.2019 14:33

„VoteSwiper“ für die Europawahl

Nicolas Scherger Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

    Pressegespräch informiert über die Online-Entscheidungshilfe zur Wahl

    Vor allem junge Wählerinnen und Wähler greifen bei Bundes- oder Landtagswahlen auf Wahlentscheidungshilfen zurück. Erstmals gibt es eine solche Wahlhilfe länderübergreifend zur Europawahl: Der „VoteSwiper“ unterstützt ab dem 26. April 2019 in acht Ländern die Europäerinnen und Europäer bei ihrer Entscheidungsfindung. Die Nutzerinnen und Nutzer beantworten in ihrer Landessprache sowohl auf Europa bezogene Fragen als auch Fragen zur nationalen Politik – mehr als 83 Prozent der Fragen sind in allen Ländern gleich. Darüber hinaus können die Nutzer testen, welcher Partei sie in anderen Ländern der Europäischen Union am nächsten stehen. Die Online-Wahlhilfe wird auf mehreren Plattformen wie Smartphones, Tablets, PCs oder auf dem Apple TV verfügbar sein und den Medien in den EU-Mitgliedsstaaten kostenlos zur Verfügung gestellt. In einem

    Pressegespräch am Freitag, 26. April 2019, 11 Uhr
    im Rektoratsgebäude der Universität am Fahnenbergplatz, Raum Schlossberg (06 002), 6. Obergeschoss, 79085 Freiburg,

    stellen Prof. Dr. Uwe Wagschal, Seminar für Wissenschaftliche Politik, Universität Freiburg, Rainer Gregarek, Institut für Politik der Universität Aix-en-Provence/Frankreich, und Matthias Bannert von der Berliner Agentur Movact den VoteSwiper vor.

    Die Vorlage für das Tool ist der WahlSwiper, der sich seit der Bundestagswahl 2017 im Vorfeld mehrerer Landtagswahlen bewährt hat.

    Über Ihr Kommen freuen wir uns sehr.


    Weitere Informationen:

    https://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2019/voteswiper-fuer-die-europawahl


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Politik
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Quelle: VoteSwiper


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay