idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.04.2019 14:34

»Cloud Mall BW«: Ideenwettbewerb startet in die 2. Runde

Juliane Segedi Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

    Cloud-basierte Ideen können vom 1. April bis zum 30. Juni 2019 eingereicht werden

    Welche Potenziale bieten Kooperationen und Integrationen? Um kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) neue Wege der Innovation aufzuzeigen, unterstützt das Projekt »Cloud Mall BW« unter Federführung des Fraunhofer IAO vielversprechende Cloud-Ideen in bis zu 5-monatigen Praxispiloten.

    Früher waren Branchen klar voneinander getrennt und bewegten sich innerhalb ihrer Industriegrenzen. Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) konnten sich in diesen Grenzen noch ganz alleine behaupten. Heute bricht die Plattformökonomie diese Marktlinien zunehmend auf und verändert Wachstums- und Wettbewerbsstrategien. Die Entwicklung und Integration von Cloud-basierten Services im Verbund mit Partnern bietet Unternehmen wichtige Differenzierungschancen. Doch wie findet man geeignete Partner? Und wie kommt man von einer Idee zu einem Konzept oder praktischen Pilot?

    Sicherer Rahmen für KMU notwendig

    Cloud-Technologien schaffen Kostentransparenz und sind flexibel und skalierbar – gerade für KMU heute eine vielversprechende Basis, um Kunden neue und intelligente Services bereitzustellen. Um solche Services zu entwickeln, sind häufig weitergehende Kompetenzen gefragt und Erfahrungen aus Umsetzungen anderer Unternehmen für die Planung der eigenen Aktivitäten sehr hilfreich. Deswegen unterstützt die Cloud Mall BW unter der wissenschaftlichen Begleitung des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Anbieterunternehmen in diesem Kontext bei Kooperationen mit geeigneten Partnerunternehmen. Ziel ist es, dadurch adäquate und sichtbare Cloud-Leistungsangebote in einem vertrauenswürdigen Umfeld aufzubauen. Das Projekt Cloud Mall BW schafft damit einen sicheren Projektrahmen, in dem Unternehmen ihre Ideen weiterentwickeln, ihre Kooperationsbestrebungen vorantreiben und dabei wertvolle Unterstützung und Begleitung durch die Cloud Mall BW-Partner sowie des dahinterliegenden Netzwerks erfahren.

    Innovative Services werden in Praxispiloten erprobt

    KMU können sich im Rahmen eines Wettbewerbs mit einer Idee auf einen sogenannten Praxispiloten bewerben. Dafür reichen sie im Verbund mit einem oder mehreren Partnern eine Ideenskizze ein. Nach erfolgreicher Zulassung wird das Vorhaben dann zwei bis fünf Monate lang im kleinen Kreis umgesetzt. Den Unternehmen steht dabei jeweils ein Team des Projekts zur Seite, das sie fachlich und organisatorisch unterstützt.

    Forschung bewegt sich im Spektrum von Kooperation und Integration

    Der Schwerpunkt variiert in den Piloten: Einmal stehen »weiche« organisatorische Fragen der Kooperation im Vordergrund, wie zum Beispiel die Ausgestaltung eines vertraglichen Rahmens sowie die Festlegung gemeinsamer Prozesse. Einmal ist die »harte« technische Umsetzung besonders kniffelig, zum Beispiel die Auswahl von Technologien und geeigneter Schnittstellen oder die Architektur einer gemeinsamen IoT-Plattform. Wichtig ist jedoch, dass sich für die Unternehmen im Verlauf des Projekts Fragen zur Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit beantworten: Funktioniert mein Ansatz oder muss ich eine andere Richtung einschlagen? Bringt meine Idee mich in meinem Leistungsportfolio weiter? Insgesamt sollen im Projektverlauf bis Ende August 2020 fünf Ideenwettbewerbe stattfinden. Nach der ersten Ideenrunde Anfang 2019 starten fünf Praxispiloten in die Umsetzung.

    Weitere Impulse durch Relaunch der Projektwebsite

    Die Projektwebsite https://cloud-mall-bw.de wurde am 17. April 2019 neu gelauncht. Der neue Onlineaufritt unterstützt Netzwerkaktivitäten optimal und stellt allen Interessierten Informationenzur Verfügung. Erkenntnisse aus den Praxispiloten werden anhand von Steckbriefen dort dargestellt und regelmäßig aktualisiert. Das Netzwerk bietet zudem Unternehmen die Möglichkeit zum direkten Austausch. Des Weiteren gibt es einen Bereich für Veranstaltungen und Neuigkeiten rund um die Projektaktivitäten. Im Herbst 2019 ist es vorgesehen, einen Servicekatalog über vertrauensvolle Cloud Services einzuführen, um die Markttransparenz zu fördern.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Sandra Frings
    Digital Business Services
    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart
    Telefon +49 711 970-2460
    E-Mail: sandra.frings@iao.fraunhofer.de


    Weitere Informationen:

    https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/presse-und-medien/aktuelles/2136-cloud-mal...
    https://cloud-mall-bw.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Informationstechnik
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay