idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
23.04.2019 09:31

Naturblick bietet digitalen Zugang zu Natur jetzt in allen deutschen Städten

Dr. Gesine Steiner Pressestelle
Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung

    Die App Naturblick zeigt die Natur in unserem Alltag und offenbart den Artenreichtum in der Stadt jetzt auch deutschlandweit. Nachdem die App als Pilotprojekt zunächst auf Berlin ausgelegt war, wird sie nach erfolgreicher Nutzung und über 130.000 Downloads auf ganz Deutschland ausgeweitet.

    Naturblick wurde als Teil des Projekts „Stadtnatur entdecken“ konzipiert und entwickelt. Durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) finanziert, werden neue Technologien genutzt, um die Aufmerksamkeit für Stadtnatur zu stärken und Umweltbildung digital zu vermitteln. Zunächst als Pilotprojekt für Berlin angelegt, wurde das Projekt bis August 2020 verlängert und die App Naturblick nun ist für ganz Deutschland nutzbar. „Wir begegnen Natur nirgends häufiger als in der eigenen Nachbarschaft. Mächtige Straßenbäume, artenreiche Hinterhöfe, Gemeinschaftsgärten und der Klang von Vogelstimmen begegnen uns beinahe täglich. Doch schauen und hören wir selten hin. In den letzten drei Jahren konnten wir mit Naturblick Menschen für Stadtnatur und Artbestimmung begeistern. Wir freuen uns über die die Erweiterung des Projektes für alle deutschen Städte“, so die Projektleiterin Ulrike Sturm.
    Alle Interessierte haben jetzt deutschlandweit die Möglichkeit mit der App Naturblick kostenfrei und jederzeit mehr über Natur und die Artenvielfalt in ihrer direkten Umgebung zu erfahren. Einfache Bestimmungsschlüssel helfen, Arten zu erkennen. Mit der App können Vogelstimmen und Fotos von Bäumen, Kräutern und Wildblumen automatisch bestimmt werden. Die App liefert auch Informationen über die Arten, Verwechslungsmöglichkeiten und weiteres Wissenswertes. Auch können Beobachtungen gespeichert und z.B. mit Bürgerforschungsprojekt „Forschungsfall Nachtigall“ geteilt werden.
    Naturblick wird im Rahmen des Forschungsprojekts inhaltlich und technisch kontinuierlich nutzerzentriert weiterentwickelt. Dazu werden digitale Technologien nicht nur genutzt, sondern entwickelt und z. B. den Einsatz von Mustererkennung in der Artbestimmung gezeigt.

    Die App Naturblick ist kostenfrei im Playstore und im Appstore verfügbar. Mehr Informationen zum Projekt Stadtnatur entdecken unter:
    https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/research/science-programmes/digital-w...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Informationstechnik, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).