TU Clausthal erhält 4,6 Millionen Euro für Brandschutzsanierung

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
24.04.2019 12:27

TU Clausthal erhält 4,6 Millionen Euro für Brandschutzsanierung

Petra Wundenberg Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

    Thümler: „Wir bauen den Sanierungsstau an den Hochschulen ab“

    Das Land investiert rund 4,6 Millionen Euro in Sanierungsarbeiten an der Technischen Universität Clausthal. Der Ausschuss für Haushalt und Finanzen des Landtags hat den Bauvorhaben in seiner heutigen Sitzung (24.4.) zugestimmt.

    „Wir bauen den Sanierungsstau an unseren Hochschulen weiter ab“, sagt Minister Thümler. „Dadurch erreichen wir einen deutlich besseren Brandschutz und schaffen so eine zeitgemäße Versorgungsinfrastruktur. Das ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Studien- und Lehrbedingungen an der TU Clausthal.“

    In einem 1. Bauabschnitt wurden bereits vier Gebäude für rund 2,6 Millionen Euro saniert.
    Mit dem heutigen Tag stimmte der Ausschuss für Haushalt und Finanzen des Landtags der Sanierung des 2. Bauabschnitts für rund 4,6 Millionen Euro zu. Es handelt sich um einen Komplex aus drei Gebäuden, in dem das Institut für Tribologie und Energieumwandlungsmaschinen sowie zwei Werkhallen untergebracht sind. In den rund 40 Jahre alten Gebäuden wird mehr Brandschutzsicherheit hergestellt. Mit der Sanierung der Trinkwasseranlagen, der Lüftungstechnik und der elektrischen Installationen werden die Gebäude zudem auf den Stand der Technik gebracht, der einem modernen Hochschulgebäude angemessen ist.
    Die Planung für einen 3. Bauabschnitt konnte bereits auf den Weg gebracht werden.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    regional
    Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay