idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.05.2019 08:05

Hochschulranking der Wirtschaftswoche: Absolventen der TU Kaiserslautern bei Personalern beliebt

Melanie Löw Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Kaiserslautern

    Die Technische Universität Kaiserslautern (TUK) bereitet ihre Absolventen optimal auf den Arbeitsmarkt vor – das bescheinigt ihr das Magazin „Wirtschaftswoche“ in seinem aktuellen Hochschulranking. Vor allem die Praxisnähe und die Qualität der Ausbildung stehen hierbei im Fokus. 650 Personalverantwortliche deutscher Unternehmen wurden dazu befragt, von welchen Universitäten die besten Absolventen kommen. In folgenden vier Fächerkategorien zählt die TUK zur Spitzengruppe: Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau sowie Wirtschaftsingenieurwesen.

    Die Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Maschinenbau platzierten sich im aktuellen Ranking im vorderen Mittelfeld. Sie belegen Platz 5. Auch Elektrotechnik und Informationstechnik (Platz 6), Informatik (Platz 7) und Wirtschaftsingenieurwesen (Platz 8) erreichen in ihren Fächergruppen ähnlich gute Werte.

    Die Wirtschaftswoche veröffentlicht regelmäßig ein solches Uni-Ranking. Hauptaugenmerk liegt auf wirtschaftsnahen Fächern wie Betriebswirtschaft, Jura und Ingenieurwissenschaften. Dabei steht unter anderem der praktische Teil des Studiums im Fokus. Bereits 2018 schnitt die TUK beim Ranking gut ab und konnte sich nun erneut mit guten Platzierungen gegen die deutschlandweite Konkurrenz behaupten.

    Für den aktuellen Hochschulvergleich hat der Personaldienstleister Universum 650 Personalverantwortliche aus kleinen, mittleren und großen Unternehmen befragt, welche Universitäten in welchen Fachbereichen ihre Absolventen am besten auf die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt und den Karrierebeginn vorbereiten. Auch Mehrfachnennungen waren hierbei möglich. Die Befragten kommen aus Branchen wie beispielsweise Bankwesen, Chemieindustrie und Handel.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    fachunabhängig
    regional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay