Mit Künstlicher Intelligenz die Zukunft gestalten

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.05.2019 14:09

Mit Künstlicher Intelligenz die Zukunft gestalten

Dorothee Menhart Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wissenschaft im Dialog gGmbH

    Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz: Ausstellungsschiff startet Tour durch Deutschland und Österreich am 16. Mai in Berlin

    Mit einer Mitmach-Ausstellung zu Künstlicher Intelligenz (KI) tourt die MS Wissenschaft im Wissenschaftsjahr 2019 durch Deutschland und Österreich. Das 100 Meter lange Binnenfrachtschiff startet am 16. Mai in Berlin. Danach steuert das Ausstellungsschiff 27 Städte in Deutschland und vier in Österreich an. Der Eintritt ist frei.

    Wie verändert KI unsere Kommunikation oder unsere Arbeitswelt? Welche Auswirkungen hat KI für jeden Einzelnen von uns und für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft? Welche Grenzen sollte es für KI-Systeme geben?

    Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die Ausstellung auf der MS Wissenschaft im Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz. Die Ausstellung gibt Einblicke in die Möglichkeiten von KI und zeigt, an welchen Stellen KI bereits heute Teil unseres Alltags ist. Besucherinnen und Besucher können selbst ausprobieren, was KI leisten kann. Sie können zum Beispiel helfen, eine KI zu trainieren oder an einer simulierten Fahrt in einem autonomen Auto teilnehmen. In einem Quiz sind KI-Profis und KI-Neulinge eingeladen, ihr Wissen rund um künstliche Intelligenz zu testen.

    Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, sagte bei der Eröffnung der Ausstellung: „Künstliche Intelligenz ist der Treiber unserer Wirtschaft und des Fortschritts. Sie kann uns unseren Alltag erleichtern. Wie wir unsere Zukunft mit KI gestalten, haben wir selbst in der Hand. Dabei wollen wir immer den Nutzen für den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen arbeiten mit daran, dass dies gelingt.“

    Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung von Wissenschaft im Dialog (WiD) in 2019, erklärte: „Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft, das früher als Kohlefrachter unterwegs war, reist seit 18 Jahren mit variierenden Ausstellungen durch Deutschland. Mit diesem Gemeinschaftsprojekt gelingt es der Wissenschaft, in kleinen wie in großen Städten mit den Menschen über aktuelle Forschung ins Gespräch zu kommen.“

    Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft tourt im Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch Deutschland und ist anschließend in Österreich zu Gast. Wissenschaft im Dialog und die hinter WiD stehenden Wissenschaftsorganisationen realisieren die Ausstellung. Die Exponate kommen direkt aus der aktuellen Forschung: Institute von Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft und DFG-geförderte Projekte, Hochschulen und weitere Partner haben Ausstellungsstücke beigesteuert. Die Ausstellung wird für Besucherinnen und Besucher ab zwölf Jahren empfohlen. An Deck des Ausstellungsschiffs gibt es in vielen Orten entlang der Route Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungsrundgänge mit Forscherinnen und Forschern sowie Filmabende.

    Öffnungszeiten:
    Täglich 10–19 Uhr (Donnerstag, 16. Mai, erst ab 13.30 Uhr)

    Führungen durch die Ausstellung:
    Täglich 17 Uhr; in Ferienzeiten sowie sonn- und feiertags 11 Uhr und 17 Uhr

    Anmeldung für Gruppen:
    Für Gruppen ab 10 Personen ist eine Anmeldung auf ms-wissenschaft.de/tour-2019/ erforderlich. Termine für Schulklassen sind bereits ab 9 Uhr buchbar.

    Weitere Informationen: www.wissenschaftsjahr.de und www.ms-wissenschaft.de

    Die ersten Anlegestellen:
    Berlin-Charlottenburg: 16. - 19. Mai 2019, Anlegestelle: Iburger Ufer, Höhe Arcostraße

    Potsdam: 20. - 23. Mai 2019, Anlegestelle: Yachthafen Potsdam, am Ende der Kastanienallee

    Fotos finden Sie auf ms-wissenschaft.de/presse/fotos/
    Von Ende Mai an finden Sie dort auch Schnittmaterial für Hörfunk-, TV- und Onlinejournalisten.


    Weitere Informationen:

    http://www.ms-wissenschaft.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Kunst / Design, Pädagogik / Bildung, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay