Einladung an die Medien: Heiko Maas besucht die Klimaforschung der Universität Hamburg

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.05.2019 15:24

Einladung an die Medien: Heiko Maas besucht die Klimaforschung der Universität Hamburg

Birgit Kruse Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Hamburg

    Klimaforschung ist ein bedeutender Schwerpunkt der Universität Hamburg und wird als Exzellenzcluster gefördert. Der Cluster CLICCS (Climate, Climatic Change, and Society) stellt Informationen bereit, die Entscheidungsträger für die Planung einer nachhaltigen Zukunft benötigen. Am kommenden Dienstag, dem 21. Mai 2019, wird sich der Bundesminister des Auswärtigen, Heiko Maas, über die Arbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler informieren. Begleitet wird der Minister von dem Hamburger Bundestagsabgeordneten und Staatsminister im Auswärtigen Amt, Niels Annen.

    Journalistinnen und Journalisten haben die Möglichkeit, den Besuch von Heiko Maas zu begleiten. Sie können fotografieren und filmen. Für Fragen im Anschluss an den letzten Programmpunkt steht Staatsminister Annen zur Verfügung.

    Termin: 21. Mai 2019, 9.45 Uhr bis 11.00 Uhr
    Anmeldung: Zwingend erforderlich, bitte bis zum 20. Mai, 15 Uhr, an: medien@uni-hamburg.de
    Beginn in der Bundesstraße 53, 20146 Hamburg (Universität Hamburg), EG, Raum 024
    Ende Bundestraße 45a, 20146 Hamburg (Deutsches Klimarechenzentrum)

    Programmpunkte:

    • Kurzvortrag von Prof. Dr. Detlef Stammer, Direktor des Centrums für Erdsystemforschung Nachhaltigkeit (CEN) der Universität Hamburg sowie Leiter des World Climate Research Programme (WCRP).

    • Round-Table Diskussion mit Prof. Dr. Jochen Marotzke, Direktor des Max-Planck-Institut für Meteorologie sowie Coordinating Lead Author des IPCC, Prof. Dr. Amrita Narlikar, Präsidentin des German Institute of Global and Area Studies (GIGA) sowie Professorin für Politikwissenschaft und internationale Beziehungen an der Universität Hamburg, und mit Doktoranden.

    • Besichtigung des Klimagroßrechners „MISTRAL“ im Deutschen Klimarechenzentrum.
    Die Begrüßung des Außenministers übernehmen der Vizepräsidenten der Universität, Prof. Dr. Jan Louis, und der Kanzler der Universität, Dr. Martin Hecht.

    Hintergrund des Exzellenzclusters „Climate, Climatic Change, and Society“ (CLICCS):
    CLICCS ist einer von vier Exzellenzclustern an der Universität Hamburg. Gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Meteorologie, dem Deutsche Klimarechenzentrum und weiteren Partnern erforschen rund 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels sowie Wechselwirkungen mit Gesellschaften, die auf die Veränderungen reagieren und damit ihrerseits das Klima beeinflussen.

    Die Expertise der Forschenden fließt regelmäßig in hochrangige Publikationen ein, beispielsweise in die Berichte des Weltklimarats IPCC.

    Für Rückfragen:

    Franziska Neigenfind
    Universität Hamburg
    Kommunikation Exzellenzcluster CLICCS
    Tel.: +49 40 42838-4523/-6173
    E-Mail: franzsika.neigenfind@uni-hamburg.de

    Birgit Kruse
    Universität Hamburg
    Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
    Abteilungsleiterin (komm.)
    Tel.: +49 40 42838-4521/-2968
    E-Mail: birgit.kruse@uni-hamburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Meer / Klima
    regional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay