idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.05.2019 09:33

Ingenieurinnen und Ingenieure von Morgen fördern

Sarah Blaß Pressestelle
Frankfurt University of Applied Sciences

    Frankfurt UAS und VDI Frankfurt-Darmstadt besiegeln Zusammenarbeit im MINT-Bereich

    Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Bezirksverein Frankfurt-Darmstadt und die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) haben einen Kooperationsvertrag geschlossen, um ihre bisherige Zusammenarbeit im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu verstetigen und auszubauen. Am 20. Mai 2019 unterzeichneten Hochschulpräsident Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich und Prof. Dr.-Ing. Armin Huß, Vorsitzender des VDI-Bezirksvereins, den Vertrag. Neben dem bereits seit vielen Jahren gemeinsam veranstalteten VDI-Schülerforum, bei dem Schüler/-innen Projekte aus Technik und Naturwissenschaften präsentieren, sollen künftig zudem die MINT-Fächer gestärkt sowie die Ingenieurausbildung und der -nachwuchs gefördert werden. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Frauenförderung in den Ingenieurwissenschaften und den -berufen.

    „Als einzige Frankfurter Hochschule mit technischen Studiengängen ist die Frankfurt University of Applied Sciences auf Grund ihres Ausbildungsinhaltes besonders an der Fortentwicklung der MINT-Fächer interessiert. Kooperationen mit bedeutenden Akteuren in diesem Bereich sind für die Hochschule deshalb von großer Bedeutung“, erklärt Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Präsident der Frankfurt UAS. „Mit ihrem breiten Ausbildungsspektrum in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik sowie Informatik und Ingenieurwissenschaften ist sie für eine Partnerschaft mit dem VDI besonders prädestiniert.“

    „Angesichts des stärker gewordenen gesellschaftlichen Interesses an MINT und vor dem Hintergrund des zunehmenden Mangels an qualifizierten Absolventinnen und Absolventen in diesen Bereichen wollen wir durch unsere Zusammenarbeit das Interesse der Jugend, insbesondere der weiblichen Jugend, an den MINT-Fächern stärken. Die Zusammenarbeit ist daher von beiderseitigem hohem Interesse und Nutzen“, ergänzt Prof. Dr.-Ing. Armin Huß, Vorsitzender des VDI-Bezirksvereins Frankfurt-Darmstadt und Professor am Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften der Frankfurt UAS.

    Zu den neuen Formaten der Zusammenarbeit gehören unter anderem Aktivitäten und Veranstaltungen der fachlichen Arbeitskreise im VDI-Bezirksverein wie der Arbeitskreis „Frauen im Ingenieurberuf“. Die Aktivitäten der Arbeitskreise, die nun teilweise an der Frankfurt UAS veranstaltet werden, beinhalten sowohl Weiterbildungen als auch Diskussions-Foren und das laut Huß „nicht zu unterschätzende Netzwerken zwischen Ingenieurinnen und Ingenieuren sowie Naturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern im Beruf und im Studium.“

    Der seit 2004 jährlich veranstaltete Schülerwettbewerb „VDI-Schülerforum“ ist einer der größten in Hessen und wird wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit bleiben. Beim zweisprachigen Wettbewerb arbeiten Schüler/-innen technisch-naturwissenschaftliche Projekte aus und präsentieren diese anschaulich. Das Thema der Präsentation kann frei gewählt werden, muss aber einen eindeutigen Bezug zu Technik oder Naturwissenschaften haben. Eingereicht werden können Projekte aus den Bereichen Energie, Informationstechnologie, Umweltschutz und -technik, Verkehr, Fahrzeugtechnik, Raumfahrt und Nanotechnik, Bionik, Mechatronik sowie Robotik. Das „VDI-Schülerforum“ findet jährlich an der Frankfurt UAS statt und richtet sich an Schüler/-innen der Jahrgangsstufen 8 bis 13 aus den Regionen Frankfurt-Darmstadt, Südhessen und dem Rheingau. Weitere Informationen und Anmeldung unter https://www.vdi-schuelerforum.de; Anmeldeschluss für einzelne Schüler/-innen oder Teams ist in der Regel im März eines Jahres, das Forum findet am 2. Freitag im Juni statt. Am 14. Juni 2019 erwarten die Kooperationspartner rund 600 Schüler/-innen, die über den Tag verteilt auf dem Campus unterwegs sein werden. Rund um das Schülerforum wird ein Rahmenprogramm angeboten, das neugierig auf Naturwissenschaften und Technik macht. „Mit der Ausrichtung des Schülerforums fördern wir seit Jahren kontinuierlich das Interesse Jugendlicher an den technisch-naturwissenschaftlichen Fächern. Damit wird die Kette der Nachwuchsförderung vervollständigt, die bereits mit Angeboten der Hochschule und des VDI im Kindergartenalter beginnt. Wichtig ist uns an dieser Stelle, durch Technik-Begeisterung das Interesse an ingenieurwissenschaftlichen Berufen zu wecken und Jugendliche an diese heranzuführen“, so Huß.

    Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Kommunikation und Veranstaltungsmanagement, Monika Rosenberger, Telefon: +49 69 1533-2166, E-Mail: rosenberger@kom.fra-uas.de; Verein Deutscher Ingenieure (VDI) Bezirksverein Frankfurt-Darmstadt, Natalia Launert, Telefon: +49 69 795 397 90, E-Mail: office@vdi-frankfurt.de

    Weitere Informationen zur Frankfurt UAS unter: https://www.frankfurt-university.de; mehr zum VDI Bezirksverein Frankfurt-Darmstadt: https://www.vdi.de/ueber-uns/vor-ort/bezirksvereine/bezirksverein-frankfurt-darm....


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Frankfurt University of Applied Sciences, Kommunikation und Veranstaltungsmanagement, Monika Rosenberger, Telefon: +49 69 1533-2166, E-Mail: rosenberger@kom.fra-uas.de; Verein Deutscher Ingenieure (VDI) Bezirksverein Frankfurt-Darmstadt, Natalia Launert, Telefon: +49 69 795 397 90, E-Mail: office@vdi-frankfurt.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Bauwesen / Architektur, Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau
    regional
    Kooperationen
    Deutsch


    Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich (rechts), Präsident der Frankfurt UAS und Prof. Dr.-Ing. Armin Huß, Vorsitzender des VDI-Bezirksvereins Frankfurt-Darmstadt unterzeichnen den Kooperationsvertrag


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay