idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.05.2019 14:42

Greifswald Research Award ehrt anwendungsorientierte Spitzenforschung

Jan Meßerschmidt Presse- und Informationsstelle
Universität Greifswald

    Prof. Dr. Ralf Schneider, Professor für Computational Sciences am Institut für Physik der Universität Greifswald wurde am 21. Mai 2019 mit dem Greifswald Research Award als Senior Scientist ausgezeichnet. Der Junior Award wurde an Dr. Matthias Höhne vom Institut für Biochemie vergeben. Beide Wissenschaftler erhielten den Preis des Greifswald University Club (GUC) für ihre hochrangige anwendungsorientierte Forschung.

    Der Preis wird seit 2013 jährlich vom Greifswald University Club (GUC) vergeben. Prämiert werden besondere Leistungen in der anwendungsorientierten Forschung von erfahrenen Forschenden und forschungsaffinen Unternehmern sowie Nachwuchswissenschaftlern. In seinem Festvortrag bei der diesjährigen Preisverleihung beschrieb Prof. Dr. Paul Lukowicz, Leiter des Forschungsbereichs Eingebettete Intelligenz des Deutschen Zentrums für Künstliche Intelligenz Kaiserslautern den Weg „Von Künstlicher Intelligenz zu erweiterter Intelligenz“. Die wissenschaftliche Laudatio hielt Detlev Konigorski von der Airbus GmbH aus Hamburg.

    „Ralf Schneider unterscheidet von anderen Simulationsexperten, dass ihm wichtig ist, die Physik hinter der Simulation zu verstehen. Das macht ihn für uns zu einem überaus wertvollen Entwicklungspartner“, so Laudator Detlev Konigorski. „Die Breite der Modellierung und Simulation, die Schneider besitzt, versetzt ihn in die Lage, hochrelevante Beiträge zu leisten von Plasma-Wand-Wechselwirkungen in Fusionsreaktoren über Küstenveränderungen an der Ostsee bis hin zur Simulation von Plasmatriebwerken für die Luft- und Raumfahrt“, begründet Dr. Friedrich Hagemeyer, Präsident des GUC, die Auswahl des diesjährigen Preisträgers. Darüber hinaus sei Schneider als Direktor des Universitäts-Rechenzentrums ein zentraler Akteur der Digitalisierung an der Universität Greifswald, wie Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern in seinem Grußwort der Landesregierung hervorhob.

    Dr. Matthias Höhne wurde ausgezeichnet für seine exzellente Forschung zu künstlichen Proteinen, die Licht für katalytische Prozesse nutzen. Diese bahnbrechende Innovation erlaubt es, den Entwicklungspfaden der natürlichen Evolution zu folgen und dadurch die Stärken der Bio- und Photokatalyse zu kombinieren. Proteinen werden dadurch neue katalytische Reaktivitäten in Richtung Regio- und Stereoselektivität verliehen. Höhnes Forschungstätigkeit fand im Rahmen eines sogenannten Starting Grants des European Research Council (ERC) statt. Weiterhin kooperiert der Nachwuchswissenschaftler unter anderem mit Pharmaunternehmen, um Wirkstoffe gezielt katalytisch herzustellen.

    Der Greifswald Research Award wird seit 2013 jährlich vom Greifswald University Club (GUC) vergeben. Er würdigt besondere Leistungen in der anwendungsorientierten Forschung von erfahrenen Forschenden und forschungsaffinen Unternehmern sowie Nachwuchswissenschaftlern.
    Der Greifswald University Club bedankt sich bei der Sparkasse Vorpommern, die die Veranstaltung in besonderer Weise unterstützt.

    Ansprechpartner an der Universität Greifswald

    Dr. Stefan Seiberling
    Zentrum für Forschungsförderung und Transfer
    Wollweberstraße 1
    17489 Greifswald
    Telefon 03834 420 1174
    guc@uni-greifswald.de


    Weitere Informationen:

    https://www.uni-greifswald.de/universitaet/organisation/kooperation/partner/vere... – Greifswald University Club
    https://physik.uni-greifswald.de/ag-schneider/ – Computational Sciences an der Universität Greifswald
    https://biochemie.uni-greifswald.de/forschung/forschung-in-den-arbeitskreisen/or... – Arbeitskreis Proteinbiochemie am Institut für Biochemie der Universität Greifswald


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Chemie, Informationstechnik, Physik / Astronomie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Ralf Schneider wurde mit dem Greifswald Research Award 2019 als Senior Scientist ausgezeichnet.


    Zum Download

    x

    Dr. Matthias Höhne, Preisträger des Greifswald Research Junior Award 2019


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay