idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.06.2019 09:38

Band 3 des Staatslexikons erscheint am 5. Juni

Katrina Jordan Abteilung Kommunikation
Universität Passau

    Am 5. Juni erscheint der dritte Band der mittlerweile 8. Auflage des Staatslexikons, das zentrale Themen aus den Bereichen Recht, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft einem breiten, interessierten Publikum verständlich machen will. Seit Mai 2012 erarbeitet eine Redaktion an der Universität Passau die Neuauflage.

    Der erste Band des Staatslexikons ist im April 2017 erschienen und umfasst die Stichworte „ABC-Waffen“ bis „Ehrenamt", Band 2 (Mai 2018) reicht von „Eid“ bis „Hermeneutik“. Der dritte Band umfasst die Stichworte von „Herrschaft“ bis „Migration“.

    „Schon die Begriffe auf dem Bandrücken zeigen damit, dass das Staatslexikon sowohl grundlegende Fragen von Staat und Staatlichkeit in den Blick nimmt, als auch aktuelle Debatten auf ein solides Fundament von Informationen aus den verschiedenen Fachrichtungen stellen will“, so Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Obereuter, Leiter der Redaktion an der Universität Passau. Der Begriff „Migration“ zeige zudem die spezifische Stärke des Werks: „An diesem interdisziplinären Artikel haben Juristen, Soziologen, Pädagogen, Sozialethiker, sowie Wirtschafts- und Politikwissenschaftler mitgearbeitet. Aber auch viele der Weltreligionen werden in diesem Band näher beleuchtet, ebenso wie philosophische Fragen. Ich bin davon überzeugt, dass wir eine gelungene Fortsetzung der begonnenen Arbeit vorlegen konnten.“

    Die Redaktion freut sich über diesen neuen Erfolg, ist aber zugleich schon wieder mit den weiteren Arbeiten an dem Großprojekt befasst: Im November sollen die Arbeiten am vierten Band abgeschlossen sein. Zudem stehen Arbeiten an der Online-Präsentation des Werks an: Im September 2018 ging der erste Band des Lexikons als Open-Access-Ressource ins Netz. Noch in diesem Jahr wird auch Band 2 online verfügbar sein.
    Die 8. Auflage wird insgesamt fast 2000 Einträge aus den Bereichen Geschichtswissenschaft, Pädagogik, Philosophie, Politikwissenschaft, Rechtwissenschaft, Sozialethik, Soziologie, Theologie und Wirtschaftswissenschaften versammeln. 18 Expertinnen und Experten aus ganz Deutschland aus den zentralen Fachbereichen der Publikation sind für die inhaltlichen Schwerpunktsetzungen zuständig.


    Weitere Informationen:

    http://www.staatslexikon.uni-passau.de - Nähere Informationen zum Projekt
    http://www.staatslexikon-online.de - Das Staatslexikon online


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Politik, Sprache / Literatur
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Seit Mai 2012 erarbeitet eine Redaktion an der Universität Passau die Neuauflage des Staatslexikons.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay