idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.06.2019 15:37

Berufsbegleitend zum Bachelor of Engineering

Ulrike Cron Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund - zfh

    Technische Hochschule Aschaffenburg stellt die Studiengänge Elektro- und Informationstechnik und Wirtschaftsingenieurwesen vor

    Aschaffenburg/Koblenz. – Techniker/innen, Meister/innen und qualifizierte Facharbeiter/innen, die sich neben dem Beruf weiterqualifizieren möchten, können sich am Freitag, den 14. Juni 2019 ausführlich informieren: Die TH Aschaffenburg stellt die beiden berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge „Elektro- und Informationstechnik“ und „Wirtschaftsingenieurwesen“ vor. Die Studieninteressierten erfahren alles über Studieninhalte, Ablauf, Fördermöglichkeiten und Konzept der Studiengänge. Im Anschluss ist Zeit für individuelle Beratungsgespräche. Alle Interessierten sind am 14. Juni 2019 um 17:00 Uhr an der TH in der Würzburger Str. 45, Campus 1, Gebäude 40, Hörsaal 220 in 63743 Aschaffenburg herzlich willkommen. Sie werden gebeten sich bei Cornelia Böhmer unter cornelia.boehmer@th-ab.de oder 06021-4206 892 anzumelden.

    Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften ist groß – besonders im technischen Bereich haben gut ausgebildete Bewerber/innen beste Karrierechancen. Mit den Studiengängen an der TH Aschaffenburg bauen die Studierenden ihre in der Praxis erworbenen Kenntnisse auf akademischem Niveau aus. Sie studieren flexibel, nahezu zeit- und ortsunabhängig und werden dabei intensiv betreut: „Gerade für Fernstudierende ist es wichtig, einen verlässlichen Partner vor Ort zu haben – an der Technischen Hochschule Aschaffenburg hat mir die persönliche Studienbetreuung sehr gut gefallen“, sagt Volker Breunig, einer der ersten Absolventen des berufsbegleitenden Studiengangs Elektro- und Informationstechnik.

    Elektro- und Informationstechnik (B.Eng.) – berufsbegleitend
    Dieses Studienangebot richtet sich vorwiegend an technisches Personal mit abgeschlossener Berufsausbildung auf den Gebieten der Elektro- und Informationstechnik. Ebenfalls angesprochen werden Personen mit Fach- oder allgemeiner Hochschulreife, die über eine einjährige einschlägige Berufstätigkeit verfügen, und Studienabbrecher. Mit dem Studium qualifizieren sie sich für steigende berufliche Anforderungen und erhöhen ihre Aufstiegschancen. Der Studienabschluss Bachelor of Engineering ist die Grundlage für Ingenieurtätigkeiten in einem breiten Industriesegment – von der Automobilindustrie bis zur zukünftigen Energieversorgung.
    Ausgewählte Module können auch im Rahmen eines Modulstudiums belegt werden, das Interessenten bei dieser Veranstaltung ebenfalls vorgestellt wird.

    Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.) – berufsbegleitend
    Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Abschluss Bachelor of Engineering vermittelt sowohl Grundlagen in Ingenieurs- als auch in Wirtschaftswissenschaften. Damit bildet das Studium Generalisten für technologieorientierte Unternehmen aus. Es bereitet auf Managementaufgaben an der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft vor. Die Studierenden erlernen Arbeitsweisen als Ingenieur/in und als Betriebswirt/in. Schlüsselkompetenzen wie Projektmanagement, Personalführung oder interkulturelles Verständnis zählen ebenfalls zu den Studieninhalten.
    Die Technische Hochschule Aschaffenburg kooperiert in beiden Studienangeboten mit der Hochschule Darmstadt. Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund – unterstützt die beiden Hochschulen bei der Durchführung der Fernstudienangebote.

    Weitere Informationen unter:
    http://www.fernbachelor-wing.de
    http://www.fernbachelor-elektrotechnik.de
    http://www.zfh.de/bachelor/wirtschaftsingenieur/
    http://www.zfh.de/bachelor/elektrotechnik/


    Über das zfh
    Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kooperiert es seit 1998 mit den 14 Hochschulen der drei Länder und bildet mit ihnen gemeinsam den zfh-Verbund. Darüber hinaus kooperiert das zfh mit weiteren Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Das erfahrene Team des zfh fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 80 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der zfh-Verbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle zfh-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen ACQUIN, AHPGS, ASIIN, AQAS, FIBAA bzw. ZEvA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind nahezu 6.200 Fernstudierende an den Hochschulen des zfh-Verbunds eingeschrieben.

    Redaktionskontakt:
    zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
    Ulrike Cron
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Konrad-Zuse-Straße 1
    56075 Koblenz
    Tel. : +49 261/91538-24, Fax: +49 261/91538-724
    E-Mail: u.cron@zfh.de
    Internet: http://www.zfh.de


    Weitere Informationen:

    http://www.fernbachelor-wing.de
    http://www.fernbachelor-elektrotechnik.de
    http://www.zfh.de/bachelor/wirtschaftsingenieur/
    http://www.zfh.de/bachelor/elektrotechnik/
    http://www.zfh.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Gesellschaft, Informationstechnik, Pädagogik / Bildung, Recht, Wirtschaft
    überregional
    Studium und Lehre, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Bachelor of Engineering


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay