idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.06.2019 10:12

Kerstin Straub leitet Öffentlichkeitsarbeit bei DESY

Dr. Thomas Zoufal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

    Die Fernsehjournalistin und Moderatorin Kerstin Straub (55) leitet künftig die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei DESY. Sie folgt auf Christian Mrotzek (49), der sich dem Aufbau des geplanten DESY-Besucherzentrums widmet. Straub war zuvor Leiterin der Kommunikation und Sprecherin beim gemeinnützigen Kinderhilfswerk Plan International Deutschland.

    „Kerstin Straub übernimmt als erfahrene Journalistin und kreative PR-Expertin die Öffentlichkeitsarbeit unseres Forschungszentrums. Ihre Kompetenz ist ein großer Gewinn für DESY“, sagt der Vorsitzende des DESY-Direktoriums, Prof. Helmut Dosch. „Wissenschaft ist ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens: prägend, offen und vernetzt. Entsprechend dynamisch wollen wir unsere Kommunikationsarbeit gestalten und die Menschen einbinden in unsere Pläne und unsere Arbeit. Die zukünftige und zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit für DESY ist bei Kerstin Straub und einem bewährten Team in guten Händen.“ Helmut Dosch dankt Christian Mrotzek für die geleistete Arbeit. „Wir freuen uns, dass der Aufbau des DESY-Besucherzentrums von Christian Mrotzeks profunder Erfahrung profitieren kann.“

    Für Kerstin Straub ist die neue Aufgabe bei DESY genau der richtige Schritt: „Wir leben in einer Zeit, in der sich jeden Tag neue Zukunftsfragen stellen. DESY als eines der größten Forschungszentren Deutschlands trägt dazu bei, diese Zukunft positiv zu gestalten. Daran können alle teilhaben – es entstehen neue kreative Räume, die das Miteinander von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft fördern. Ich freue mich sehr darüber, diese Entwicklung gemeinsam mit meinen neuen Kolleginnen und Kollegen kommunikativ zu fördern und zu begleiten!“ Bei Plan International Deutschland hatte Kerstin Straub in den vergangenen acht Jahren die Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich ausgebaut. Zuvor arbeitete sie als Autorin, Redakteurin und Moderatorin für Hörfunk- und TV-Sender wie dem NDR, Hessenfernsehen, Rundfunk Berlin-Brandenburg, n-tv, RTL und ProSieben. Dabei galt ihr besonderes Interesse der Wissenschaft – hier gestaltete und leitete sie auch Pressekonferenzen und Kongresse.

    DESY schreitet im 60. Jahr seines Bestehens mit großen Schritten in die Zukunft: Das geplante Besucherzentrum ist nur eines der Projekte, mit denen die Standorte Hamburg und Zeuthen bei Berlin stark ausgebaut werden. So entwickelt DESY derzeit unter anderem im Projekt PETRA IV das beste Röntgenmikroskop der Welt. Rund um den Hamburger DESY-Campus plant die Freie und Hansestadt Hamburg gemeinsam mit der Universität Hamburg und DESY einen neuen Wissenschaftsstadtteil. In der Science City Bahrenfeld sollen sich wissenschaftliche Institute, innovative Start-up-Unternehmen und Wohnbereiche mischen. Als ersten Baustein errichten DESY und die Universität Hamburg ein gemeinsames Innovationszentrum, für das kürzlich der erste Spatenstich erfolgt ist. Der Standort Zeuthen wird zu einem internationalen Zentrum für Astroteilchenphysik ausgebaut.

    DESY zählt zu den weltweit führenden Beschleunigerzentren und erforscht die Struktur und Funktion von Materie – vom Wechselspiel kleinster Elementarteilchen, dem Verhalten neuartiger Nanowerkstoffe und lebenswichtiger Biomoleküle bis hin zu den großen Rätseln des Universums. Die Teilchenbeschleuniger und die Nachweisinstrumente, die DESY an seinen Standorten in Hamburg und Zeuthen entwickelt und baut, sind einzigartige Werkzeuge für die Forschung. DESY ist ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft und wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 Prozent von den Ländern Hamburg und Brandenburg finanziert.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medien- und Kommunikationswissenschaften, Physik / Astronomie
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Kerstin Straub leitet künftig die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Forschungszentrums DESY.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay