idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.06.2019 12:54

TU Berlin: Neue Forschungen zur Künstlichen Intelligenz

Stefanie Terp Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni
Technische Universität Berlin

    Mit welchen Fragen sich Wissenschaftler*innen der TU Berlin auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz beschäftigen und woran sie forschen, davon können sich die Besucher*innen auf der Langen Nacht der Wissenschaften am 15. Juni 2019 ein Bild machen.

    Rendezvous mit der Zukunft

    In einem „Rendezvous mit der Zukunft“ stellen Wissenschaftler*innen ihre neuen Forschungen zur Künstlichen Intelligenz vor. So entwickelt zum Beispiel Prof. Dr. Marc Alexa mit seinem Team einen Algorithmus, der anhand von Augenbewegungen erkennt, woran man sich gerade erinnert. Und Prof. Dr. Thomas Wiegand geht der Frage nach, ob Künstliche Intelligenz in der Gesundheitswirtschaft schon einsatzfähig ist.

    Zeit: Samstag, 15. Juni 2019, 19–21 Uhr
    Ort: Haus der Ideen/Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Raum H 1028

    Weitere Informationen: https://www.lndw.tu-berlin.de/programm/haus-der-ideen/intelligente-technologien-...

    Zeigen statt sprechen

    Viele unserer alltäglichen Interaktionen mit anderen Menschen basieren nicht nur auf Sprache, sondern auch auf Körperbewegungen. Das Projekt MTI-engAge will diese durch Körpersprache koordinierten Interaktionen auch Robotern beibringen: Kernstück dabei ist ein Algorithmus für adaptives Verhalten. So kann der Roboter gezeigte Bewegungen erlernen, imitieren und sogar intelligent anpassen. Zur Langen Nacht der Wissenschaften präsentieren Laborleiter Dr. Raphael Deimel und sein Team diesen Roboter.

    Zeit: Samstag, 15. Juni 2019, 17–0 Uhr
    Ort: Haus der Ideen/Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Lichthof

    Weitere Informationen: https://www.lndw.tu-berlin.de/programm/haus-der-ideen/intelligente-technologien-...

    ZDF-Pur+-Turing-Test-Chatbot

    Können Computer denken? Einem speziell für Jugendliche entwickelten Chatbot können die Besucher*innen Fragen über den Moderator Eric von der Kindersendung PUR+ stellen und dann herausfinden, ob ein Mensch oder ein Computer geantwortet hat.

    Zeit: Samstag, 15. Juni 2019, 19–0 Uhr
    Ort: Haus des vernetzten Lebens, Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin, 3. OG, Raum 309

    Weitere Informationen: https://www.lndw.tu-berlin.de/programm/haus-des-vernetzten-lebens/#2458

    Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zur Langen Nacht der Wissenschaften eingeladen. Bitte weisen Sie auf das Programm der TU Berlin in Ihrem Medium hin.

    Das gesamte Programm der TU Berlin und Ticketinformationen:
    http://www.lndw.tu-berlin.de

    Die Lange Nacht an der TU Berlin in Social-Media-Kanälen:
    #lndw19 #tuberlin
    https://twitter.com/TUBerlin
    https://www.facebook.com/LNdW.TU.Berlin
    https://www.instagram.com/tu_berlin/?hl=de

    Fotomaterial zum Download
    http://www.tu-berlin.de/?205112

    Gesamtübersicht zur LNDW 2019 in Berlin und Potsdam
    http://www.langenachtderwissenschaften.de/

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Stefanie Terp
    Pressesprecherin der TU Berlin
    Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni
    Tel.: 030 314-23922
    E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Psychologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay