idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.06.2019 09:50

Öffentliche Veranstaltungen am 20. Juni und 4. Juli 2019 in Hannover

Jens Rehländer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
VolkswagenStiftung

    Über das Erleben klassischer Musik: Konzertforschung als Thema bei Herrenhäuser Gespräch +++ Verheerende Ökobilanz als Thema bei Forum: Wie lässt sich der Trend zu "Fast Fashion" umkehren?

    Über das Erleben klassischer Musik: Konzertforschung als Thema bei Herrenhäuser Gespräch

    Öffentliche Aufführungen klassischer Musik gehören seit dem 18. Jahrhundert zu unseren herausragenden kulturellen Errungenschaften. Ihr gesellschaftlicher Eventcharakter drohte jedoch, allmählich verloren zu gehen. Zwar bilden sich vor berühmten Konzerthäusern noch immer lange Schlangen, dennoch reißt die Diskussion über die Krise der Klassik nicht ab. Hier könnte sich aber bald ein Wandel abzeichnen: Immer mehr junge Leute suchen bei klassischer Musik Zuflucht vor dem "Lärm des modernen Lebens". Und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen beispielsweise unsere Aufmerksamkeit als die zentrale Voraussetzung für unser ästhetisches Erleben. Welche Faktoren beeinflussen diese Aufmerksamkeit? Welche Rolle spielen Veranstaltungsort, Aufführungsbedingungen, Vermittlung, Programmabfolge, Showelemente? Und wie wird ein Konzertbesuch (wieder) zum unvergesslichen Erlebnis?



    Herrenhäuser Gespräch: "Konzertforschung – Über das Erlebnispotenzial klassischer Musik" (Link zur Veranstaltung: https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/herrenh...)

    Donnerstag, 20. Juni 2019, 19 Uhr
    Auditorium, Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover



    Die Herrenhäuser Gespräche sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von NDR Kultur und der VolkswagenStiftung. Der Eintritt ist frei, die Kapazitäten sind begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Einlass beginnt um 18:15 Uhr. Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf die Veranstaltung hin!

    Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich willkommen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

    PROGRAMM:

    Podiumsgespräch mit
    Dr. Eleonore Büning, Musikkritikerin, Frankfurter Allgemeine Zeitung
    Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann, Abteilung Musik, Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik
    Anselm Cybinski, Intendant der Niedersächsischen Musiktage
    Prof. Dr. Martin Tröndle, Kultur- und Kommunikationswissenschaften, Zeppelin Universität

    Moderation durch Dr. Ulrich Kühn, NDR Kultur

    ----------------

    Verheerende Ökobilanz als Thema bei Forum: Wie lässt sich der Trend zu "Fast Fashion" umkehren?

    Durchschnittlich 60 Kleidungsstücke kauft jede Person in Deutschland pro Jahr, jedes fünfte davon wird nie getragen, 1 Mio. Tonnen Kleidung werden jährlich aussortiert. Aus ökologischer Sicht ist dieses Konsumverhalten verheerend: Die Herstellung von Kleidung erfordert große Mengen an Wasser und Energie sowie oftmals den Einsatz giftiger und hormonell wirksamer Chemikalien bei der Färbung und Beschichtung, die im Wasserkreislauf zurückbleiben. Und: Viele Textilien müssen aufgrund schwermetallhaltiger Farbstoffe und verschiedener Kunstfasern als "Sondermüll" entsorgt werden. Um dem Trend zur "Fast Fashion" und seinen Folgen entgegenzusteuern, setzen sich immer mehr Initiativen für eine umweltfreundlichere Herstellung, längere Haltbarkeit und die Wiederverwendung gebrauchter Textilien ein. Aber: Auch das Bewusstsein und Verhalten der Konsumentinnen und Konsumenten muss sich ändern. Was können wir als Konsumentinnen und Konsumenten beitragen? Wie lässt sich die Textilproduktion ökologischer gestalten und welche Verantwortung haben die Unternehmen?



    Herrenhäuser Forum: "'Fast Fashion' um jeden Preis? Die Ökobilanz der Textilindustrie" (Link zur Veranstaltung: https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/herrenh...)

    Donnerstag, 4. Juli 2019, 19 Uhr
    Auditorium, Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover



    Dieses Herrenhäuser Forum ist eine gemeinsame Veranstaltung von Deutschlandfunk Kultur und der VolkswagenStiftung. Der Eintritt ist frei, die Kapazitäten sind begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Einlass beginnt um 18:15 Uhr. Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf die Veranstaltung hin!

    Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich willkommen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

    PROGRAMM:

    Vorträge
    Prof. Dr. Heike Derwanz, Institut für Materielle Kultur, Universität Oldenburg
    Prof. Dr. Sarah Jastram, Hamburg School of Business Administration

    anschl. Podiumsdiskussion mit den Vortragenden sowie
    Prof. Martina Glomb, Forschungsprojekt Slow Fashion, Hochschule Hannover
    Kristin Heckmann, Corporate Social Responsibility, hessnatur

    Moderation durch Annette Riedel, Deutschlandfunk Kultur

    Weitere Informationen zu Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender.



    INFORMATIONEN ZUR VOLKSWAGENSTIFTUNG:

    Die VolkswagenStiftung ist eine eigenständige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover. Mit einem Fördervolumen von insgesamt etwa 150 Millionen Euro pro Jahr ist sie die größte private deutsche wissenschaftsfördernde Stiftung und eine der größten Stiftungen hierzulande überhaupt. Ihre Mittel vergibt sie ausschließlich an wissenschaftliche Einrichtungen. In den mehr als 50 Jahren ihres Bestehens hat die VolkswagenStiftung rund 30.000 Projekte mit insgesamt mehr als 4,7 Milliarden Euro gefördert. Auch gemessen daran zählt sie zu den größten gemeinnützigen Stiftungen privaten Rechts in Deutschland.

    Weitere Informationen über die VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/stiftung/wir-ueber-uns.

    NEWSLETTER DER VOLKSWAGENSTIFTUNG ERHALTEN:

    Der Newsletter der VolkswagenStiftung informiert regelmäßig (etwa einmal pro Monat) über aktuelle Förderangebote, Stichtage, Veranstaltungen und Nachrichten rund um die Stiftung und um geförderte Projekte. Haben Sie Interesse an unserem Newsletter? Dann folgen Sie diesem Link: https://www.volkswagenstiftung.de/newsletter-anmeldung


    Weitere Informationen:

    https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender Alle Veranstaltungen der VolkswagenStiftung im Überblick.
    https://www.volkswagenstiftung.de/aktuelles-presse/presse/%C3%B6ffentliche-veran... Die Pressemitteilung im Internet.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Musik / Theater
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay